merken

Kein Verkehrschaos, aber ein großer Umweg

Die Burgker Straße ist wegen Bauarbeiten seit Montag voll gesperrt. Für Autofahrer ergeben sich dadurch weite Wege.

© Karl-Ludwig Oberthür

Von Tobias Winzer

Freital. Die Hinweistafeln können noch so groß sein, die Umleitungsschilder noch so zahlreich – einige Autofahrer wollten sich am Montag offenbar nicht damit abfinden, dass die Burgker Straße wirklich dicht ist. Kurz nach dem Ende des morgendlichen Berufsverkehrs wurde die Hauptverkehrsstraße auf Höhe der Rotkopf-Görg-Straße gesperrt. Einige verirrte Autofahrer nutzten die dortige Buswendeschleife für ein Manöver zurück. Zu größerem Verkehrschaos auf der Burgker Straße und auf der Umleitungsstrecke kam es nicht.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Hinter dem Sperrschild gingen die Arbeiten am Montagmittag los. Zunächst wurde die Asphaltschicht abgefräst. Das Ziel des Vorhabens: Die Regenwasserleitung, die unter der Hauptverkehrsstraße liegt, muss vergrößert werden. Weil die Burgker Straße relativ eng ist und die Regenwasserleitung in der Straßenmitte liegt, kann nur mit Vollsperrung gebaut werden. Die Vergrößerung des Kanals ist dringend nötig, weil in den vergangenen Jahren an der Burgker Straße viel gebaut wurde. Dadurch hat sich die Wassermenge im Kanal erhöht.

Regnet es stark, ist die Leitung überlastet und das Wasser quillt aus Gullydeckeln. Unter anderem hatte das zur Folge, dass zusätzliches Wasser in den ohnehin schon hochwassergefährdeten Burgker Bach, der unterhalb der Burgker Straße verläuft, fließt. Die Bauarbeiten in verschiedenen Abschnitten der Burgker Straße ziehen sich bis Anfang September hin.

Eigentlich hätte der städtische Abwasserbetrieb schon viel eher bauen wollen, doch es fehlte schlichtweg eine geeignete Umleitungsstrecke. Erst seit dem Sanierungsende auf der Potschappler Straße zwischen Freital und Dresden vor wenigen Monaten ist der Weg für die Bauarbeiten frei.

Die nun ausgewiesene Umleitungsstrecke über die Dresdner Straße, Coschützer Straße, Potschappler Straße und Karlsruher Straße sowie die Kohlenstraße scheint zwar für die Verkehrsmengen geeignet. Für Autofahrer ergeben sich dadurch im Vergleich zur Burgker Straße jedoch deutlich weitere Wege. Wer zum Beispiel von der Dresdner Straße nach Kleinnaundorf will, war auf der Burgker Straße 2,4 Kilometer und etwa vier Minuten unterwegs. Die Strecke und auch die Zeit, die dafür benötigt werden, haben sich nun verdoppelt.