merken

Zittau

Kein Zusammenhang mit anderen Bränden

Auch reichlich einen Monat nach dem Feuer am Zittauer Vorstadt-Bahnhof hat die Polizei noch keine Verdächtigen. 

Der Brand am 4. August.
Der Brand am 4. August. © Jens Neumann-Weinbeer/www.zittauer-blickwinkel.de

Zumindest das Feuer im ehemaligen Elektromotorenwerk neben dem Zittauer Vorstadt-Bahnhof am 4. August scheint nicht auf das Konto eines Serienbrandstifters zu gehen. "Ein Zusammenhang mit anderen, ähnlichen Fällen ist derzeit nicht ersichtlich", teilte Philipp Marko von der Polizeidirektion Görlitz auf SZ-Anfrage mit. Verdächtige hätten aber noch nicht ermittelt werden können. Die Untersuchungen gehen weiter.

Am 4. August gegen 5 Uhr war die Feuerwehr zu dem Brand gerufen worden. 60 Feuerwehrleute aus den umliegenden Orten und Hradek (Grottau) hatten es gelöscht und ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert. Trotzdem wurden  das Dach und die oberen Etagen des alten Fabrikgebäudes komplett zerstört. Schnell war klar, dass es sich um Brandstiftung handelte.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Vor allem in Olbersdorf hatte es in den letzten Monaten immer wieder gebrannt. Höhepunkt der Serie waren zwei Großbrände vor etwa einem Jahr, als in zwei Landwirtschaftsbetrieben Scheunen mit Heu und Stroh niederbrannten - und ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstand. Zudem musste die Feuerwehr Brände in Treppenaufgängen,  einen Containerbrand und zuletzt sechs Waldbrände löschen. Bei allen Fällen handelte es sich um Brandstiftung.  (SZ/tm/ju)

Mehr lokale Nachrichten:

www.sächsische.de/zittau

www.sächsische.de/loebau