merken

Großenhain

Keine bezahlte Ferienarbeit

Noch 270 Lehrstellen in Firmen des Handwerks sind im Kammerbezirk offen. Doch Geld verdienen beim Kennenlernen in den Ferien ist nicht.

Die Kfz-Branche, hier Andreas Hoffmann, ist bei Azubis beliebt.
Die Kfz-Branche, hier Andreas Hoffmann, ist bei Azubis beliebt. © Archivfoto: Klaus-Dieter Brühl

Landkreis. Die Handwerkskammer freut sich: 512 Schulabgänger haben bereits heute einen Lehrvertrag für das neue Ausbildungsjahr unterschrieben. 

Hitliste der beliebtesten Berufe im Kammerbezirk Dresden sind der Kraftfahrzeugmechatroniker (108), der Elektroniker (42), Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (38), Mechatroniker für Kältetechnik (26), Friseur (25), Augenoptiker (24) und Tischler (24). 

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Doch noch gibt es 270 Lehrstellengesuche von Firmen in den Landkreisen Meißen, Bautzen, Görlitz, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie der Landeshauptstadt, davon 73 im Kreis Meißen. Man könnte denken, Ferienpraktika könnten dem Manko abhelfen. Doch Fehlanzeige. 

Der aktuelle Überblick der Handwerkskammer unter www.hwk-dresden.de/Service/Lehrstellen-finden gibt für den Kreis Meißen nur eine Ferienarbeit in Nossen bekannt. Und die ist auch noch unbezahlt.