merken

Keine Weihnachtsausstellung

Weil gebaut wird, müssen Dohnaer und Gäste auf einiges im Museum verzichten. Doch wenn alles fertig ist, wird es umso schöner.

© Marko Förster

Dohna. Eva-Maria Lohberg hatte gehofft, dass es dieses Jahr wieder eine Weihnachtsausstellung gibt. So wie all die Jahre zuvor. Doch dieses Jahr ist nicht wie all die anderen zuvor. Dieses Jahr wird das Museum und das gesamte Haus umgebaut. Einen Fertigstellungs- oder Eröffnungstermin gibt es zwar noch nicht, aber er wird auf keinen Fall mehr dieses Jahr sein, sagt Bürgermeister Ralf Müller (CDU). Noch im Juni sah das anders aus. Zunächst wird damit gerechnet, dass das Haus Mitte November außen fertig ist, dann gehen die Arbeiten im Inneren weiter. Derzeit wird an der Konzeption für die neue Dauerausstellung gearbeitet. Fördermittel dafür sind beantragt und zum Teil schon bewilligt, sagt Müller. Er geht davon aus, dass der Eröffnungstermin in der ersten Hälfte des nächsten Jahres liegt. „Sicher wird es vorher Aktionen geben, um das Haus und sein Innenleben ohne Dauerausstellung zu zeigen.“

Museumsleiterin Lohberg ist derweil ausquartiert. Sie ist in ein Büro über der Bibliothek gezogen. Die Museums-Exponate und vor allem die vielen Dinge im Depot wurden verpackt und ebenfalls ausgelagert. Der Umbau des Museums ist ein gutes Signal, sagt Eva-Maria Lohberg. Dass es nun etwas länger dauert, ist zwar bedauerlich, aber nicht zu ändern. Dafür bekommt Dohna ein modernes Museum. (SZ/sab)

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.