merken

Bautzen

Keine Werbung auf dem Kreisel

Die Senfeimer auf dem Schliebenkreisel in Bautzen verschwinden wieder. Danach soll er begrünt werden.

Die Senfeimer auf dem Schliebenkreisel bleiben bis zum Ende der Bautzener Senfwochen.
Die Senfeimer auf dem Schliebenkreisel bleiben bis zum Ende der Bautzener Senfwochen. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Eine Pyramide aus Senfeimern wirbt derzeit auf dem Schliebenkreisel für die Bautzener Senfwochen. Doch das wird eine einmalige Sache bleiben. Denn im Herbst wird der Kreisverkehr begrünt. Im Zuge der Arbeiten soll die Fläche so gestaltet werden, dass dort zu bestimmten Anlässen zusätzlich etwas aufgestellt werden kann, etwa ein Tannenbaum zur Weihnachtszeit. Das sagte die Bautzener Baubürgermeisterin Juliane Naumann jetzt im Stadtrat. „Werbeschilder sind aber nicht beabsichtigt.“

Über die Gestaltung des Kreisverkehrs, der vor zwei Jahren in Betrieb ging, wurde lange diskutiert. Ursprünglich war ein Kunstwerk geplant, dafür sollte sogar ein Wettbewerb ausgelobt werden. Doch das kam nicht bei allen gut an, auch wegen der hohen Kosten. So einigte man sich als preiswertere Variante auf eine Begrünung.

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent? 

Zuletzt hatte Gastronom Manfred Lüdtke, Initiator der Senf-Werbeaktion, vorgeschlagen, auf dem Kreisel eine dauerhafte Möglichkeit zu schaffen, um für Veranstaltungen in der Stadt zu werben. (SZ/MSM)