merken
Bautzen

Keller laufen voll, Bäume stürzen um

Heftige Unwetter sind am Montagabend über den Landkreis Bautzen gezogen. Sie sorgten für zahlreiche Feuerwehreinsätze.  

An mehreren Stellen im Landkreis Bautzen gab es am Montagabend Feuerwehreinsätze aufgrund überfluteter Straßen und voll gelaufener Keller; unter anderem in Bischofswerda.
An mehreren Stellen im Landkreis Bautzen gab es am Montagabend Feuerwehreinsätze aufgrund überfluteter Straßen und voll gelaufener Keller; unter anderem in Bischofswerda. © Rocci Klein

Bautzen/Bischofswerda. Heftige Gewitter und starker Regen haben am Montagabend für zahlreiche Feuerwehreinsätze im Landkreis Bautzen gesorgt. Allein zwischen 17.30 und ungefähr 20 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle 27-mal die Einsatzkräfte. "Keller liefen voll, Gullydeckel wurden rausgedrückt, einzelne Bäume stürzten um", berichtet Thomas Fischer, diensthabender Schichtführer in der Leitstelle. 

Keller auspumpen mussten Feuerwehrleute zum Beispiel in Schmerlitz, einem Ortsteil von Ralbitz-Rosenthal. In Panschwitz-Kuckau verhinderten sie das Überlaufen des Feuerlöschteiches. In Wilthen war ein Festzelt an der Baugenossenschaftsstraße zu sichern. 

Anzeige
Musik: eXtraHERb! Und dazu ein Bier
Musik: eXtraHERb! Und dazu ein Bier

Es wird herb im Bürgergarten - eXtraHERB. Am 8.8. treten vier Döbelner Vollblutmusiker auf und begeistern mit Rock, Blues und Soul. Der Eintritt ist frei.

Auch über Bischofswerda ging ein heftiger Regenguss nieder. Er war aber unterschiedlich über die Stadt verteilt. In der Messstation am Klärwerk an der Stolpener Straße wurden am Montagabend 26,7 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen, sagte Klaus Riedel, Geschäftsführer der Wasserversorgung GmbH Bischofswerda. Am Hochbehälter Klengels Ruh unterhalb des Butterberges, rund drei Kilometer Luftlinie von der Stolpener Straße entfernt, waren es dagegen 58 Liter pro Quadratmeter.

Die Wassermassen machten mehrere Einsätze der Bischofswerdaer Feuerwehr notwendig. Unter anderem säuberte sie Abläufe an der Carl-Maria-von-Weber-Straße, die kurzzeitig überflutet war, weil die Regenmassen nicht schnell genug abfließen konnten. Außerdem war der Keller eines Mehrfamilienhauses an der Kamenzer Straße vollgelaufen. Wie Ortswehrleiter Thomas Woletz berichtet, pumpten Kameraden ihn leer.

Auch im DRK-Wohnheim an der Goethestraße war die Feuerwehr vor Ort, nachdem dort eine technische Störung gemeldet wurde. Übers Dach drang Wasser ins Haus. Jetzt begutachten Fachleute den Schaden. Der Betrieb in der Wohnstätte, in der 36 Menschen mit Behinderung betreut werden, läuft ohne Einschränkungen, sagte Peter Mark, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes. (SZ)

In einem Mehrfamilienhaus an der Kamenzer Straße in Bischofswerda stand der Keller voll Wasser. 
In einem Mehrfamilienhaus an der Kamenzer Straße in Bischofswerda stand der Keller voll Wasser.  © Rocci Klein

Mehr zum Thema Bautzen