merken
Zittau

Kennzeichen-Trick fliegt auf

Die Bundespolizei hat einen Österreicher kontrolliert, der mit einem Alfa in Zittau fuhr. Nur die Nummernschilder gehörten nicht zum Auto.

Symbolbild
Symbolbild © Carsten Rehder/dpa

Die Bundespolizei hat am Montagabend einen Nummernschildern-Trick eines Österreichers in Zittau auffliegen lassen. Ein 54-Jähriger war gegen 22.10 Uhr mit seinem Alfa Romeo unterwegs, als die Beamten den Wagen stoppten. Sie bemerkten, dass etwas mit den Nummernschildern nicht stimmt. 

Weiterführende Artikel

Klickstark: Video zeigt Lebensretter

Klickstark: Video zeigt Lebensretter

Der Zittauer Rettungsdienst ist Teil einer sächsischen Werbekampagne. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir diesen Dienstag berichteten.

"Wie sich herausstellte, gehören sie an den baugleichen Alfa Romeo des Vaters des Mannes", so die Bundespolizei. "Er wollte damit darüber hinwegtäuschen, dass er seinen Wagen weder versichert noch zugelassen hatte." Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Die Landespolizei ermittelt nun wegen Kennzeichenmissbrauch und dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (SZ)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau