merken

Sport

Kieler Handballer verlieren Klub-WM-Finale

Der deutsche Rekordmeister scheitert an Barcelona und dadurch bereits zum zweiten Mal im Kampf um einen Titel in dieser noch jungen Saison.

THW-Trainer Filip Jicha muss nach der Niederlage im Supercup gegen die SG Flensburg-Handewitt die Pleite gegen Barcelona bei der Klub-WM hinnehmen.
THW-Trainer Filip Jicha muss nach der Niederlage im Supercup gegen die SG Flensburg-Handewitt die Pleite gegen Barcelona bei der Klub-WM hinnehmen. © dpa/Marius Becker

Dammam. Die Handballer des THW Kiel haben den zweiten Titel bei der Vereins-Weltmeisterschaft in Saudi-Arabien verpasst. Der deutsche Rekordmeister unterlag am Sonnabend im Finale dem spanischen Spitzenklub FC Barcelona mit 32:34 (17:15).

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

"Wir wollten diesen Titel unbedingt, aber Barca hat das Spiel zwar glücklich, aber verdient gewonnen", sagte THW-Trainer Filip Jicha. Die "Zebras" kassierten für ihren zweiten Platz immerhin noch eine Prämie in Höhe von 225.000 Euro. Für den FC Barcelona, der zum fünften Mal Vereins-Weltmeister wurde, gab es 400.000 Euro.

Am Dienstag müssen die "Zebras", die vor zehn Tagen schon den Supercup gegen die SG Flensburg-Handewitt im Siebermeterwerfen verloren, daheim in der Bundesliga gegen die Eulen Ludwigshafen antreten. Mit Hilfe der Fans bekomme die Mannschaft "die Müdigkeit schnell aus den Beinen", sagte THW-Kapitän Domagoj Duvnjak. (dpa)