merken
Löbau

Kinder machen Fotos auf Bahnviadukt

Die Bundespolizei ist mit Blaulicht angerückt, weil sich auf der befahrenen Strecke nahe des Löbauer Bahnhofs drei Mädchen in Lebensgefahr begaben.

Symbolbild
Symbolbild © Patrick Seeger/dpa

Auf dem Viadukt nahe des Löbauer Bahnhofs haben sich am Mittwochabend drei Mädchen direkt auf den Gleisen aufgehalten. "Da es sich um die befahrene Strecke in Richtung Görlitz handelt, musste die Bundespolizei mit Blaulicht anrücken", berichtet sie und rückte gegen 18.30 Uhr an. Die Beamten stellten die Kinder im Alter von 12, 13 und 15 Jahren zur Rede und klärten sie über die Lebensgefahr auf, in die sie sich leichtfertig begeben hatten - nur um Fotos im Gleis zu schießen.

Die Bundespolizei hat es immer wieder mit leichtsinnigen Bürgern zu tun, die unter anderem die Gleise zur Abkürzung von Fußwegen nutzen. "Aber auch Kids suchen den gefährlichen Nervenkitzel", teilt sie mit. Die heutigen Züge seien aufgrund ihrer modernen Technik kaum hörbar und ihre Geschwindigkeit werde immer wieder unterschätzt. Im vergangenen Jahr hat die Bundespolizei eine Aufklärungskampagne gestartet. (SZ)

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Im vergangenen Jahr hat die Bundespolizei eine Aufklärungskampagne gestartet.
Im vergangenen Jahr hat die Bundespolizei eine Aufklärungskampagne gestartet. © Bundespolizei

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau