merken

Kamenz

Kinder stürmen Spielplatz

Der alte Spielplatz in Kleinröhrsdorf war marode. Jetzt können die Kinder gefahrlos auf neuen Geräten toben.

Gemeinsam mit Ortsvorsteherin Heidrun Helas schnitt ein Kind das Band zur Einweihung durch.
Gemeinsam mit Ortsvorsteherin Heidrun Helas schnitt ein Kind das Band zur Einweihung durch. © René Plaul

Kleinröhrsdorf. Kalt und Grau war das Wetter am Freitagmorgen im Rödertal. Die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Erfinderkinder“ störte das nicht. Denn für sie war die Welt bunt: Sie stürmten den neuen Spielplatz in Kleinröhrsdorf mit seinen Geräten in kräftigem Gelb, Rot und Blau. Um die 50 Mädchen und Jungen waren nicht mehr zu halten, als das Band zur Eröffnung durchtrennt war.

Passend zum Wetter hatten die Kinder ihre Matschesachen angezogen, um gerüstet zu sein: für den neuen Kletter-und Spielturm, Wippe und Schaukel. Es bildeten sich sogar Schlangen. Dann ging es lautstark die Kletterwand hoch und die Rutsche wieder hinunter. Nur die Seilbahn ist noch nicht in Betrieb. Die Fundamente müssen noch aushärten. In zwei Wochen werden Mitarbeiter der Technischen Dienste das Seil montieren. Noch kurz vor der Einweihung hatten sie den Sand als Fallschutz um die Geräte aufgeschüttet und auch frische Erde. Die dampfte noch am Morgen. Dort soll bald der saftige Rasen sprießen.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Am Freitag stürmten die Kinder die Anlage. 
Am Freitag stürmten die Kinder die Anlage.  © Rene Plaul

Der alten Geräte mussten im Vorjahr aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Das Holz war nach Jahren morsch geworden. Der neue Spielplatz sollte wetterbeständiger sein mit einer Kombination von Metall und Kunststoff bei den Geräten. Damit sei wieder ein zentraler Treffpunkt für Familien mit Kindern entstanden, so Stadtsprecherin Anja Kurze. Und das Wohngebiet in Kleinröhrsdorf sei damit attraktiver geworden.

Die Stadt Großröhrsdorf investiert rund 10 000 Euro in die neuen Geräte. Dann mussten noch Mitarbeiter des Technischen Dienst der Stadt die ganze Anlage aufbauen. Jetzt können die Kinder wieder unbeschwert spielen.