merken
Hoyerswerda

Kinderstation: „Ausgezeichnet“ Nr. 6

Das Gütesiegel soll eine Art Orientierungshilfe für Eltern sein und muss alle zwei Jahre verteidigt werden.

Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda
Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda © Archivfoto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Bereits zum 6. Mal in Folge erhielt die Klinik für Kinder und Jugendmedizin des Lausitzer Seenland Klinikums das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ von der Gesellschaft der Krankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e. V. (GKind). Das Gütesiegel bestätigt die Strukturqualität der Klinik bei der stationären Versorgung von Kindern und Jugendlichen. Zur Erlangung dieses Siegels müssen klare Strukturvorgaben erfüllt sein. Dies umfasst zum Beispiel eine kontinuierliche kinderärztliche und kinderchirurgische Besetzung, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen sowie speziell für Kinder qualifizierte Teams aus dem therapeutischen Bereich. Die ausgezeichneten Kliniken müssen zeigen, dass sie nicht nur eine gute Basisversorgung anbieten, sondern auch Netzwerke aufgebaut haben, die eine gute Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit seltenen und schwerwiegenden Krankheitsbildern sicherstellen.

Familienorientierte Ausrichtung

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

Auch eine kinder- und familienorientierte Ausrichtung ist Bedingung für die Zertifikatsvergabe. Dies zeigt sich in Besuchsregelungen und dem Angebot einer kostenlosen Mitaufnahme eines Elternteils bei Säuglingen und Kleinkindern.Chefärztin Dr. Petra Jesche freut sich mit ihrem Team: „Wir nehmen seit Beginn im Jahr 2006 an dieser Qualitätskontrolle teil und haben jetzt erneut die Anerkennung erhalten. Für uns ist das alle zwei Jahre Bestätigung und Ansporn zugleich, beste Voraussetzungen für die Versorgung der kleinen Patienten zu bieten.“ (red/JJ)

Mehr zum Thema Hoyerswerda