merken

Bautzen

King Abode-Prozess geht in Verlängerung

Ursprünglich sollte das Urteil schon fallen. Nun wird der Prozess in Bautzen noch bis weit in den Oktober reichen.

© Symbolfoto: dpa

Bautzen. Im Prozess gegen den libyschen Staatsbürger Mohamed Youssef T., der als King Abode bekannt ist, hat das Gericht drei weitere Verhandlungstage angesetzt. Seit dem 22. August muss sich der Libyer vor dem Schöffengericht in Bautzen verantworten. Die Beweisaufnahme sei noch nicht abgeschlossen, teilte das Gericht am Dienstag mit. Der letzte der bislang angesetzten Prozess-Fortsetzungstermine ist nun am Montag, dem 28. Oktober.

Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Kurzfristig hatte es geheißen, dass der Angeklagte vielleicht doch jünger sei als ursprünglich angenommen. Damit sei der Angeklagte bei der ersten der angeklagten Taten womöglich erst 17 Jahre alt gewesen und falle deshalb unter das Jugendgerichtsgesetz. Für Jugendliche gelten vor Gericht besondere Regeln. Das Gericht habe hierbei keinen Handlungsspielraum, sondern müsse sich nach dem Gesetz richten, erklärte Amtsgerichtsdirektor Markus Kadenbach dazu. Wegen des hohen öffentlichen Interesses werde das Gericht aber dennoch nach Prozessende Informationen zum Urteil bekanntgeben.

Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem derzeit wohl 22 Jahre alten Angeklagten 24 Straftaten vor. Darunter: Mehrere Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Beleidigungen. Acht Mal soll King Abode Hausfriedensbruch begangenen haben. Insgesamt 32 Zeugen sind zu dem Prozess geladen. (SZ/the)