merken

Kirchstraße nun offiziell frei

Gröbas Dauerbaustelle hat ein Ende: Wie die Leiterin des Stadtbauamts Ina Nicolai im Bauausschuss mitteilte, sei am Donnerstag die Abnahme erfolgt. Es seien nur noch wenige Restleistungen zu erbringen und kleinere Mängel vermerkt worden.

Gröbas Dauerbaustelle hat ein Ende: Wie die Leiterin des Stadtbauamts Ina Nicolai im Bauausschuss mitteilte, sei am Donnerstag die Abnahme erfolgt. Es seien nur noch wenige Restleistungen zu erbringen und kleinere Mängel vermerkt worden. Das eigentliche Streitthema ist damit noch nicht vom Tisch: Über die Frage, welchen Preis die Stadt letztlich für die Arbeiten zahlen muss, wird noch in einem Schlichtungsverfahren entschieden.

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Im Bauausschuss spielten derweil nicht die Arbeiten, sondern der Verkehr auf der Straße eine Rolle. Wenn, so wie jetzt, in beiden Fahrtrichtungen am Straßenrand geparkt wird, werde es stellenweise eng, so Matthias Kirsten, der für die CDU-Fraktion im Stadtrat sitzt. „Mit Anhänger hat man da schon Probleme.“ Die Feuerwehr komme wahrscheinlich noch schwerer durch. Außerdem hätten sich die Vorfahrtsregeln geändert, nun gelte in der Straße rechts vor links, was schon einige Male fast zu einem Unfall geführt habe. Er regte deshalb an, die Kirchstraße wieder zur Vorfahrtsstraße zu machen und das Parken nur auf einer Seite zuzulassen. (SZ/stl)