merken

Kirnitzschtal nach Felssturz frei

Die Vollsperrung der Straße im Kirnitzschtal wird am Freitagnachmittag, 16 Uhr, aufgehoben.

© Marko Förster

Bad Schandau. Die Vollsperrung der Straße im Kirnitzschtal wird am Freitagnachmittag, 16 Uhr, aufgehoben. Das ist die erlösende Nachricht, auf die die Bewohner und Gewerbetreibenden im Kirnitzschtal sehnlichst gewartet haben. Noch steht eine Woche Herbstferien in Sachsen, Berlin, Brandenburg und weiteren Bundesländern an. Die Hoffnung auf einige Gäste besteht noch vereinzelt, auch deshalb, weil ab Freitagnachmittag die Straßenbahn wieder bis zum Kurpark Bad Schandau und zur Kirnitzschtalklinik fahren kann.

Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte, habe die Baustellenkontrolle am Mittwoch keine erkennbare Gefahr aus der Felswand ergeben. Am Hang werden trotzdem noch weitere Sicherungsarbeiten vorgenommen. Unter anderem wird ab der kommenden Woche auf etwa 200 Meter Länge ein Steinfangzaun errichtet. Deshalb kann die Straße auch nur halbseitig freigegeben werden. Auf der Hangseite der Fahrbahn wird weiterhin ein aufgeschütteter Sandwall zur Sicherung des Verkehrs dienen.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

An der Felswand kurz nach dem Ortsausgang Bad Schandau kam es am 2. September zu einem Felssturz. Ein etwa 60 bis 70 Tonnen schwerer Brocken rollte bis auf die Straße. Verletzt wurde niemand. (gk)