merken

Kirschernte in Sachsen beginnt

Die Erdbeersaison läuft auf Hochtouren, schon reifen die nächsten roten Früchtchen: Während der Kirsch-Ernte laden einige Plantagen auch zum Selbstpflücken ein.

© dpa

Dresden. In wenigen Tagen beginnt in Sachsen die Kirschernte. „Einige frühe Sorten sind schon auf dem Markt, aber richtig los geht es Ende nächster Woche“, sagte der Geschäftsführer des Landesverbandes Sächsisches Obst, Udo Jentzsch. Am 19. Juni fällt der Startschuss. Die Obstbauern im Freistaat rechnen mit einer guten Ernte von rund 500 Tonnen. Im Vorjahr waren es weniger als 250 Tonnen, weil Fröste und ein verregnetes Frühjahr den empfindlichen Früchten zu schaffen machten. Selbstpflücker können in Reichenbach (Meißen), Borthen, Pirna (beide Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) oder Dresden-Pesterwitz zugreifen.

Im Vergleich zu anderen Obstsorten spiele die Kirsche in Sachsen aber nur eine untergeordnete Rolle, erklärte Jentzsch. Dagegen würden jedes Jahr zwischen 80.000 und 90.000 Tonnen Äpfel geerntet.

Anzeige
Kompetenz in der Vermögensbetreuung
Kompetenz in der Vermögensbetreuung

Geld sicher und gut anlegen? Das ist in Zeiten der Nullzinspolitik nicht einfach. Deshalb sollte man sich gerade jetzt gut beraten lassen.

Unterdessen läuft die Erdbeerente in Sachsen auf Hochtouren. „Jetzt ist die Haupterntezeit und die Früchte schmecken am besten“, so Jentzsch. Ideal seien Sonne und Temperaturen um die 25 Grad. In den vergangenen Tage sei es für die roten Früchte zu heiß gewesen. (dpa)