Teilen:

Kita Baumhaus sammelt Spenden

© PR

Die alte Matsch-Anlage der Radeberger Kita ist verschlissen. Jetzt werden Unterstützer über die Internetseite der Sparkasse 99funken.de gesucht.

Radeberg. Die Kita Baumhaus wird zehn Jahre alt und bekanntlich kann sich jedes Geburtstagskind etwas wünschen. Um herauszufinden, was am dringendsten gebraucht wird, wurde eine Umfrage gestartet. Dabei kristallisierte sich ein klarer Favorit heraus: Die in die Jahre gekommene, baufällige „Matsch-Anlage“ soll erneuert werden. Sie besteht aus einer Trinkwasserpumpe, einem hölzernen Wasserlauf und einer Plattform, über die das Wasser in den Sandkasten fließt. „Pumpen, spritzen und nach Herzenslust herummatschen, wo dürfen Kinder das heute noch? Deshalb übt das Spiel mit dem Wasser eine so große Faszination auf sie aus“, sagt Kita-Leiterin Andrea Kretschmann. Allerdings ist der Anlage die zehnjährige intensive Nutzung anzusehen. Die Standfüße sind lädiert und die Balken haben gelitten.

Im Elternbeirat wollten sich Anne Kuhnert und die anderen zehn Mitglieder aber nicht mit einer einfachen Instandsetzung begnügen. Eine neue und größere Anlage soll her. Ideen wurden gesammelt und Pläne geschmiedet. Jetzt steht fest, die neue Wasser-Matsch-Welt soll vier Tische besitzen, über die das kühle Nass wie ein Wasserfall in den Sandkasten plätschern kann. Handwerker wurden angefragt, sie sahen sich die Situation vor Ort an. Die Kita holte Angebote ein und ließ Pläne und Skizzen entwerfen. Auch die Kosten standen schnell fest: Sie belaufen sich für die neue „Matsch-Anlage“ auf 8 000 Euro. „Uns war klar, dass wir dieses Geld nicht mit Mitteln der Kita und den Spenden aus unserer Elternschaft zusammenbekommen. Deshalb werden wir uns an Unternehmen in Radeberg und Umgebung wenden und haben zusätzlich eine Spenden-Kampagne auf der Sparkassen-Plattform ,99 Funken‘ gestartet“, sagt Anne Kuhnert.

Bis 24. September ist Zeit

In Abstimmung mit dem Träger der Kita „Baumhaus“, dem Epilepsiezentrum Kleinwachau, sammelt der Elternbeirat nun Spenden. Anne Kuhnert und die anderen Eltern hoffen so, die notwendige Summe bis zum 24. September zusammenzubekommen, denn dann sind die 99 Tage Crowdfunding der Sparkasse um. „Unser Projekt ist eine schöne Gelegenheit, sich für Kinder stark zu machen – ob als Unternehmen oder natürlich auch als Familie oder Freundeskreis der Kinder. Wir haben die Baupläne und die Firmen, die sie umsetzen könnten – alles ist bereit. Jetzt brauchen wir ,nur‘ noch das Geld, um es zu verwirklichen“, sagt die 38-jährige Mutter. Sie wird bis zum Jubiläum selbst noch viel Herzblut und Energie investieren, um den „Baumhaus“-Kindern ihren sehnlichsten Geburtstagswunsch zu erfüllen.

Die Anfänge der Kindertagesstätte Baumhaus reichen bis ins Jahr 2008 zurück. Damals schlossen sich engagierte Eltern zu einem Verein zusammen. um die Kita zu gründen und zu betreiben. Unterstützung bekamen sie vom Kirchspiel Radeberger Land – und von zahlreichen Spendern, die ihre Bemühungen um die Kita unterstützten. Engagierte Eltern sind auch heute noch das Rückgrat der Radeberger Einrichtung, die sich seit 2017 nun in Trägerschaft des Epilepsiezentrums Kleinwachau befindet. (SZ)

Spender können das Projekt unterstützen: www.99funken.de/matschanlage-kita-baumhaus