merken

Kita sucht altes Spielzeug für Ausstellung

Zur Pyramidenweihnacht sollen Kindheitserinnerungen geweckt werden. Dafür wird die Hilfe der Cunnersdorfer gebraucht.

Von Katarina Gust

Die Kita „Wald und Wiese“ hofft bei einem neuen Projekt auf die Unterstützung der Cunnersdorfer. Die Kinder und Erzieher bereiten für die Pyramidenweihnacht im ehemaligen Blumenhaus eine neue Ausstellung vor. Am 7. Dezember will die Kita dort altes Spielzeug ausstellen. „Gut erhaltene Dinge, die einen großen ideellen Wert haben und manche Erinnerung an die eigene Kindheit wecken“, das wünscht sich Kitaleiterin Ulrike Nickl. Sie würde sich freuen, wenn die Cunnersdorfer auf ihren Dachböden stöbern und den einen oder anderen Spielzeugschatz ausgraben. Dieser wird zur Pyramidenweihnacht gezeigt und anschließend zurück an den Besitzer übergeben. Spender, die altes Spielzeug zur Verfügung stellen können, sollten vorher in der Kita anrufen. Ulrike Nickel will so verhindern, dass sich Exponate doppeln. Die Ausstellungsstücke werden am Freitag, dem 7. Dezember, ab 16 Uhr, zur Pyramidenweihnachten präsentiert. Einen Tag zuvor können sie vor Ort abgegeben werden.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Lieferluxus ab 19 Euro* & Miet mich-Service

Wo gibt’s denn sowas – Lieferung, Aufbau, Anschluss und Inbetriebnahme ausgewählter Produkte ohne Schleppen und Ärger für nur 19 Euro*? 

Die Pyramidenweihnacht organisiert die Kita „Wald und Wiese“ seit mehreren Jahren. Zur Eröffnung wird traditionell die mehrere Meter hohe Weihnachtspyramide gemeinsam singend angeschoben. Seitdem sie von Cunnersdorfern und dem Volkskünstler Gerd Neumann vor Jahren geschnitzt worden war, hegt und pflegt man sie in Cunnersdorf. Wie alt sie genau ist, konnte auch Ulrike Nickl nicht sagen. Mindestens 40 bis 50 Jahre müssten es aber schon sein, vermutet sie.

Kontakt zur Kita „Wald und Wiese“ unter  03502199600.

[email protected]