merken
Bischofswerda

Uhyst: Kita siegt bei Wettbewerb

Die Kinder aus dem Bienenhaus haben Handwerkern bei der Arbeit zugeschaut, ihren Heimatort besser kennengelernt - und dafür jetzt Geld bekommen.

Sie halfen, den Sachsentitel im Wettbewerb „Kleine Hände, große Zukunft“ nach Uhyst zu holen: Piet, Leo, Konstantin, Lennox, Hanna, Lela, Kira, Mathilda und Hedwig (v.l.). Das Foto entstand im neuen Bauraum der Kita Bienenhaus.
Sie halfen, den Sachsentitel im Wettbewerb „Kleine Hände, große Zukunft“ nach Uhyst zu holen: Piet, Leo, Konstantin, Lennox, Hanna, Lela, Kira, Mathilda und Hedwig (v.l.). Das Foto entstand im neuen Bauraum der Kita Bienenhaus. © SZ/Uwe Soeder

Uhyst am Taucher. Über eine Urkunde und 300 Euro Preisgeld konnten sich jetzt die Kinder und Erzieherinnen der Awo-Tagesstätte Bienenhaus in Uhyst am Taucher freuen. Die Kita wurde Landessieger des bundesweiten Wettbewerbes „Kleine Hände, große Zukunft“.  Ausgerichtet wird er von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in Zusammenarbeit mit den Handwerkskammern und Kreishandwerkerschaften. 

Im Rahmen dieses Wettbewerbes sind Kindergartenkinder eingeladen, Handwerkern in ihrem Heimatort bei einem Betriebsbesuch über die Schulter zu schauen. Ihre Eindrücke und Erlebnisse halten die Kita-Gruppen anschließend auf einem Riesenposter fest – mit Bildern, Buntstiften, Klebstoff und allen Materialien, die sie bei ihrem Besuch gesehen haben. 

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Riesen-Collage entsteht nach Werkstattbesuchen

Die Uhyster Kinder besuchten drei Handwerker in Burkau, berichtet Kita-Leiterin Sylvia Rullmann-Groschischka. Sie waren zu Gast in einer Autowerkstatt, in einer Tischlerei und einer Töpferei. Sie sahen, womit sich die Handwerker beschäftigen, mit welchem Material und welchem Werkzeug sie arbeiten. In Uhyst gestalteten sie dann eine große Collage mit all den Materialien, die sie in den Werkstätten gesehen haben, zum Beispiel Holz, Schrauben und Unterlegscheiben. 

Für die Mädchen und Jungen sind diese Materialien nichts Unbekanntes mehr. Denn im Zug der kürzlichen Sanierung ihres Hauses entstand auch ein Bauraum mit kleinen Werkbänken, den die Kinder rege nutzen. 

Jetzt befindet sich ihre Collage in Berlin, wo im September der Bundessieger gekürt wird. Ob es am Ende vielleicht sogar die Uhyster Kinder sind? Sylvia Rullmann-Groschischka würde das natürlich klasse finden. Doch sie ist schon jetzt mächtig stolz auf "ihre" Kinder.

Willkommener Zuschuss für ein Kinderfest

Bei dem Wettbewerb, an dem 16 Vier- bis Sechsjährige aus der Kita Bienenhaus beteiligt waren, haben die Kinder viel gelernt. "Es geht vor allem darum, dass sie die Umgebung kennen lernen und wissen, welche Betriebe es hier gibt", sagt die Kita-Leiterin. Sie freut sich über die gute Zusammenarbeit ihrer Einrichtung mit den ortsansässigen Firmen. 

Wer von den Uhyster Kindern später vielleicht wirklich mal einen handwerklichen Beruf erlernen wird, ist natürlich völlig offen. Doch der Wettbewerb hat auch das Ziel, Kinder neugierig aufs Handwerk zu machen, heißt es seitens der Ausrichter. 

Viel näher liegt allerdings eine andere Frage: Was werden die Uhyster mit den 300 Euro Preisgeld anstellen? Sylvia Rullmann-Groschischka hat da schon eine Idee.  Wahrscheinlich wird man das Geld für ein Kinderfest nutzen, vielleicht im Herbst oder im Advent, nachdem das Sommerfest Corona-bedingt ausfallen musste. Dann würden natürlich alle 71 Kinder der Einrichtung mitfeiern. (SZ/ir)   

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda