merken
Dippoldiswalde

Kitas in Glashütte wieder im Regelbetrieb

Gute Nachrichten gibt es auch für die Viertklässler.

Die Kitas in Glashütte kehren zum Regelbetrieb zurück.
Die Kitas in Glashütte kehren zum Regelbetrieb zurück. © Egbert Kamprath

Seit Mittwoch dieser Woche haben die Kindergärten und Krippen in Glashütte wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Damit haben die Einrichtungen den Regelbetrieb aufgenommen, informierte Bürgermeister Markus Dreßler (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung. Es gibt keine strikte Gruppentrennung mehr, allerdings gelten andere Hygienemaßnahmen. Es gibt aber eine Ausnahme: Die Kita in Dittersdorf öffnet bis zum 3. Juli jeweils von 7 bis 15.30 Uhr. Vom 6. Juli bis zum 28. August könne aber eine Neun-Stunden-Betreuung abgesichert werden, so Dreßler.

Dreßler erinnerte daran, dass am 18. Mai der eingeschränkte Regelbetrieb eingeführt wurde. Die Kinder wurden von 7 bis 15.30 Uhr bei strikter Gruppentrennung betreut, Mitte Juni sei die Stadt dann zum erweiterten eingeschränkten Regelbetrieb übergegangen. Die Öffnungszeiten wurden von 6.30 bis 16 Uhr erweitert.

Anzeige
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld

Eigentümer sollten nicht blind darauf vertrauen, die Kosten von der WEG erstattet zu bekommen. Das sollten sie wissen.

In den Horten gilt ebenfalls seit dem 18. Mai der eingeschränkte Regelbetrieb. Damit verbunden waren der Wegfall des Frühhortes und die Beendigung der Betreuungsverträge für die Viertklässler. Die Kinder werden bis zur ersten Schulbusabfahrt von den Lehrern betreut. Danach übernimmt der Hort. Dabei bleiben die Klassen strikt voneinander getrennt. Am 20. Juli kann voraussichtlich die reguläre Ferienbetreuung beginnen. Es soll je nach Bedarf Angebote für Viertklässler geben.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde