merken
Meißen

Kitas in Nossen erhalten Geld vom Land

In drei Einrichtungen kann kräftig gebaut werden, dank einer guten Kooperation.

Nossens Bürgermeister Uwe Anke: „Wir freuen uns sehr, dass über 138.000 Euro in die Kindereinrichtungen in unseren Ortsteilen und dort in die Sicherheit und den Lärmschutz investiert werden."
Nossens Bürgermeister Uwe Anke: „Wir freuen uns sehr, dass über 138.000 Euro in die Kindereinrichtungen in unseren Ortsteilen und dort in die Sicherheit und den Lärmschutz investiert werden." © Claudia Hübschmann

Nossen. Gute Nachrichten in einer herausfordernden Zeit. Rund 1,3 Millionen Euro aus dem Zukunftssicherungsfonds sollen in Kitas im ländlichen Raum fließen.

Drei Einrichtungen in Nossen können von dem Geld profitieren. In den Kitas „Sonnenschein“ in Ziegenhain und „Regenbogen“ in Rhäsa kann so ein Brandschutzkonzept umgesetzt werden und im Hort in Raußlitz kann eine Akustikdecke eingebaut werden. Daniela Kuge, die Meißner CDU-Landtagsabgeordnete, freute sich, die guten Nachrichten Bürgermeister Uwe Anke überbringen zu können: „Mit diesem Geld können notwendige Investitionen in den Bildungseinrichtungen vorgenommen werden – davon profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch das engagierte Betreuungspersonal.“

Anzeige
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht

Das Maschinenbauunternehmen AUMA Drives GmbH sucht einen Projektleiter Produkteinführung (m/w/d) und einen Senior IT-Administrator (m/w/d).

Dazu sagte Stadtrat Gerald Rabe: „Besonders in der derzeitigen Lage und den damit verbundenen finanziellen Einbußen, welche zu erwarten sind, ist jede Unterstützung der Städte und Gemeinden, gerade im ländlichen Raum, herzlich willkommen. Mit dieser Maßnahme zeigt sich die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land und den Kommunen.“

„Wir freuen uns sehr, dass über 138.000 Euro in die Kindereinrichtungen in unseren Ortsteilen und dort in die Sicherheit und den Lärmschutz investiert werden. Durch die rechtzeitige Ausreichung der Förderbescheide können wir diese Maßnahmen in den Sommerferien durchführen“, so Bürgermeister Uwe Anke. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Meißen