merken

Klassiker auf der Bühne

Die Posse „Pension Schöller“ wird am Sonnabend um 19.30 Uhr im Theater aufgeführt. Erzählt wird die Geschichte von Alfred Klapproth und dessen Vater Philipp. Philipp bekommt einen Ausflug in ein vermeintliches Nervenheilsanatorium geschenkt, was in Wirklichkeit aber die Pension Schöller ist.

Die Posse „Pension Schöller“ wird am Sonnabend um 19.30 Uhr im Theater aufgeführt. Erzählt wird die Geschichte von Alfred Klapproth und dessen Vater Philipp. Philipp bekommt einen Ausflug in ein vermeintliches Nervenheilsanatorium geschenkt, was in Wirklichkeit aber die Pension Schöller ist. Was wahnsinnig erscheint, ist eigentlich normal. Da stellt sich die Frage: Was ist eigentlich „verrückt“?Foto: Theater/Jörg Metzner

Anzeige
So klappt es mit neuen Mitarbeitern

Mit praxisnahen Tipps und großem Engagement in der beruflichen Bildung unterstützt die IHK Dresden regionale Unternehmen beim Finden und Binden von Fachkräften.