merken

Sebnitz

Klaus Tischer wird Ehrenbürger 

Forschritt-Chef, Vereinsförderer und Stifter. Dafür gibt es jetzt  für den Neustädter eine besondere Würdigung.

Klaus Tischer (2.v.r.) bei der Vergabe der drei Sterne des Dehoga an die Unger-Gaststätte im Februar 2019.
Klaus Tischer (2.v.r.) bei der Vergabe der drei Sterne des Dehoga an die Unger-Gaststätte im Februar 2019. © Dirk Zschiedrich

Klaus Tischer soll am 25. September Ehrenbürger der Stadt Neustadt werden. 

Der Festakt beginnt 19 Uhr in der Neustadthalle, teilt die Stadtverwaltung mit. Der 80-jährige Tischer ist von Bürgermeister Peter Mühle und einigen Stadträten nominiert worden. Als Ehrenbürger darf sich der einstige Geschäftsführer von „Fortschritt“ im „Goldenen Buch“ eintragen.

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Mit der Auszeichnung sollen seine besonderen Verdienste um den Landmaschinenbau und dessen Entwicklung sowie Neuausrichtung nach der Wende gewürdigt werden, so der Bürgermeister. Mit der Ehrung würden außerdem Tischers Verbundenheit zur Heimatstadt durch die Förderung des Vereinslebens sowie seine Aktivitäten zur Gründung der „Neustädter Kulturerbe-Stiftung“ mit der Wiedereröffnung von Gaststätte und Turm auf dem Ungerberg anerkannt. 

Am 2. Juni 2018 war das Ausflugsziel feierlich wiedereröffnet worden. Stiftungsgründer waren Uta und Klaus Tischer, er ist der Geschäftsführer der Stiftung. Betrieben wird das Restaurant von Peggy Windler. Die Neustädter Stiftungsverwaltung Unger GmbH war eigens dafür gegründet worden und kaufte den Berggasthof einschließlich des historischen Aussichtsturmes. 

Ziele der CTI Neustädter Stiftungsverwaltung GmbH sind unter anderem die Förderung des Sports, insbesondere des Handball-Sports sowie des Skiclubs Rugiswalde. Außerdem fördert die Stiftung die Kinder- und Jugendhilfe, die Bildung und Erziehung in Neustadt sowie Kunst und Kultur. (SZ/rok)


Noch mehr Lokales auf www.sächsische.de/ort/sebnitz.

Informationen zwischendurch aufs Handy: www.szlink.de/whatsapp-regio.