merken

Bischofswerda

Kleintierschau in der Festscheune

Rassegeflügel und -kaninchen sind in Neukirch zu sehen. Zwei Vereine machen sich gemeinsam für eine Ausstellung stark.

Symbolbild
Symbolbild © dpa-Zentralbild

Neukirch. Die Festscheune im ehemaligen Neukircher Rittergut wird zum Kleintierpark. Am kommenden Wochenende sind dort mehreren hundert Tiere zu sehen – zum einen Rassekaninchen, zum anderen allerlei Federvieh, wie Hühner, Tauben, enten und Ziergeflügel. Die Vereine der Kaninchen- und Rassegeflügelzüchter aus Neukirch und Umgebung richten die Ausstellung gemeinsam aus. Das bewährt sich seit mehreren Jahren. Denn die Kleintierschauen sind immer schön gestaltet.

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Bei den Rassekaninchenzüchtern wetteifern die Teilnehmer aus dem südlichen Kreisgebiet um den Titel „Oberlandmeister“. Wie die gastgebenden Vereine weiter mitteilen, gibt es für Kinder ein Streichelgehege, die Möglichkeit, Tonfiguren zu bemalen und ihr Lieblingstier zu zeichnen. Wer sein Bild abgibt, bekommt ein Freilos für die Tombola. Geöffnet ist die Kleintierschau am 16. November von 9 bis 17 Uhr und am 17. November von 10 Uhr bis gegen 16.30 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene kostet zwei Euro, für Kinder von sechs bis 14 Jahren einen Euro. Die Festscheune befindet sich an der Hauptstraße 62. /SZ)