SZ + Freital
Merken

Taiga tabu: Tharandts Waldforscher und der Krieg

Wegen des Ukraine-Kriegs sind russische Wälder für deutsche Wissenschaftler nun unerreichbar. Dabei hat das gemeinsame Forschen allen genützt.

Von Jörg Stock
 5 Min.
Teilen
Folgen
Alles auf Eis: Den Samen für diesen Amur-Korkbaum hat Tharandts Forstgarten-Kustos Ulrich Pietzarka persönlich in Russland eingesammelt. Der Krieg macht weitere Exkursionen vorerst unmöglich.
Alles auf Eis: Den Samen für diesen Amur-Korkbaum hat Tharandts Forstgarten-Kustos Ulrich Pietzarka persönlich in Russland eingesammelt. Der Krieg macht weitere Exkursionen vorerst unmöglich. © Daniel Schäfer

Wo wachsen Deutschlands Bäume der Zukunft? Vielleicht achttausend Kilometer östlich von hier, am Ussuri-Fluss, wo es nur noch ein Katzensprung ist bis nach China oder ans Japanische Meer. Es gibt dort Winter mit 35 Grad Kälte und Sommer, die sogar ein bisschen heißer sind, als in Dresden. Der Wald ist Extreme gewöhnt. Ob er zu uns passen würde, lässt sich im Moment aber nicht erforschen. Denn er liegt in Russland.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Freital