merken
PLUS Pirna

SOE: Fünf vor zwölf an das Klima denken

Der Klimastreik am 24. September ist global. Doch es gibt auch lokale Aktionen, zum Beispiel in Heidenau und anderswo im Landkreis.

In der Heidenauer Christuskirche findet am Freitag eine Klima-Andacht statt.
In der Heidenauer Christuskirche findet am Freitag eine Klima-Andacht statt. © Daniel Schäfer

Vor fünf Jahren wurde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet. Seit zwei Jahren gehen Millionen Jugendliche auf der ganzen Welt auf die Straße, um für ihre Zukunft zu streiken. "Leider haben sich seitdem die Dinge nicht verbessert", sagt Andreas Sorge, Vorsitzender Kirchenvorstand der Kirchgemeinde Heidenau-Dohna-Burkhardswalde. "Die Klimakrise verschlimmert sich und nimmt verheerende Ausmaße an. Erst kürzlich waren Teile Deutschlands von dramatischen Überschwemmungen mit Hunderten von Toten betroffen. Auch in der Sächsischen Schweiz gab es erhebliche Zerstörungen. Die Klimakatastrophen kommen näher und werden intensiver."

Deshalb gibt es am 24. September wieder einen globalen Klimastreik. Das Aktionsbündnis „Ökumenischer Weg“ ruft zusammen mit „Churches for future“ zu Klimaandachten 12 Uhr mittags auf. Symbolträchtig werden dazu um 5 vor 12 in den Kirchen die Glocken läuten. Daran beteiligt sich auch die Kirchgemeinde Heidenau-Dohna-Burkhardswalde und lädt am Freitag, kurz vor Zwölf zu einer Andacht in die Christuskirche auf der Heidenauer Rathausstraße ein.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Auch in Liebethal läuten symbolträchtig um 5 vor 12 Uhr die Glocken. "Auf diese Weise können wir uns solidarisch an die Seite der Jugendlichen von ,Fridays for future' stellen und selbst zur Bewahrung der Schöpfung aufrufen", sagt Pfarrer Burkhard Nitzsche. Um 19.30 Uhr ist an diesem Tag eine Klimaandacht in der Kirche Graupa. (mit hui)

Die Initiative Tharandt For Future hat am Freitag zu einem Demonstrationszug durch die Stadt aufgerufen. Treffpunkt ist 12.30 Uhr vor dem Evangelischen Gymnasium. Dort wird es laut der Organisatoren erste Auftaktreden geben, ehe sich der Zug über die Heinrich-Cotta-Straße, Freiberger Straße und Rossmäßlerstraße in Bewegung setzt. Weiter führt er über die Schillerstraße zum Rathaus-Vorplatz, von dort über die Dresdner Straße zum Naturmarkt. Am Rathaus wird es ein musikalisches Live-Programm geben. Ein offenes Mikrofon steht für spontane Redebeiträge bereit.

Mehr zum Thema Pirna