merken

Dippoldiswalde

Klingenberg hofft auf Geld für Vereinshaus

Obercunnersdorf soll einen neuen Treffpunkt bekommen. Über 300.000 Euro fehlen für den Ausbau.

Der frühere Gasthof in Obercunnersdorf soll Feuerwehrgerätehaus und Domizil für Vereine werden.
Der frühere Gasthof in Obercunnersdorf soll Feuerwehrgerätehaus und Domizil für Vereine werden. © Archiv: Egbert Kamprath

Der ehemalige Gasthof in Obercunnersdorf soll zum Vereins- und Feuerwehrhaus ausgebaut werden, doch dafür fehlt der Gemeinde Klingenberg noch Geld.

Für den Umbau des rechten Flügels zum neuen Domizil der Feuerwehr stehen zwar schon Fördermittel bereit, doch die Finanzierung des Umbaus zum neuen Vereinshaus im linken Flügel ist bisher noch nicht gesichert. Nun geht es möglicherweise bald einen Schritt voran, denn endlich konnte die Gemeinde Fördermittel beantragen. 

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Mitte Dezember durften Anträge für das Landesförderprogramm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" eingereicht werden. Da insgesamt nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht, werden die Projekte von der Fördermittelstelle nun im sogenannten Windhundverfahren ausgewählt, erklärt Bürgermeister Torsten Schreckenbach (BfK). Das heißt, wer zuerst kommt, hat bessere Chancen, berücksichtigt zu werden. 

Klingenberg hofft, für das neue Vereinshaus 367.000 Euro an Fördermitteln zu bekommen, bei geschätzten Ausgaben von 489.600 Euro. Insgesamt wird der Umbau des sanierungsbedürftigen Gebäudes mehr als 900.000 Euro kosten.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.