merken

Meißen

Klipphausen filmt seine Straßen

Ein mit drei Kameras bestücktes Auto sorgt für Aufsehen. Es hat eine ganz besondere Aufgabe.

Eine Dashcam in einem Pkw.
Eine Dashcam in einem Pkw. © Symbolbild/Daniel Schäfer

Klipphausen. Der Breitbandausbau in der Großgemeinde an der Autobahn nimmt im wahrsten Sinne des Wortes Fahrt auf. Am Montag und am heutigen Dienstag findet dem Rathaus zufolge eine Videobefahrung sämtlicher Straßen im Gemeindegebiet statt. Auf diese Weise werde der aktuelle Zustand der Straßen und Gehwege sowie Bankette erfasst. Die Daten bildeten eine wesentliche Basis, um das Ausbauvorhaben zu planen.

Die Befahrung wird durch einen Mitarbeiter des Büros Seim & Partner aus Wiesbaden erfolgen. Das Fahrzeug ist mit drei gut sichtbaren Kameras ausgestattet. Es bewegt sich im Gemeindegebiet ausschließlich auf öffentlichen Wegen. Das Fahrzeug wird nicht auf private Grundstücke und Grundstückseinfahrten geführt. Der Fahrer spricht niemanden an und beantwortet auch keine Fragen zum Projekt. Das Videomaterial wird bei Seim & Partner nachbearbeitet, um personenbezogene Daten oder Zuordnungen auszuschließen.

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Das hessische Unternehmen plant Telekommunikationsnetze für verschiedenste Interessenten. Ein großer Teil dieses Prozesses ist automatisiert. Unter den Referenzen findet sich die Konzeption des Breitbandausbaus für 140.000 Gebäude in Baden-Württemberg. Seim & Partner wurde 2006 von Kai Seim als Ingenieurs-und Planungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt Glasfaserausbau gegründet. (SZ/pa)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.