merken

Dippoldiswalde

Klubhaus Hausdorf mit EU-Geld saniert

Weit über sechs Millionen Euro sind in neun Jahren aus Brüssel nach Glashütte geflossen. Davon profitiert nicht nur die Stadt selbst.

©  dpa/Symbolbild

Zwischen 2010 und 2018 sind insgesamt 6,6 Millionen Euro Fördermittel der Europäischen Union nach Glashütte geflossen. Mit dieser Hilfe konnten 75 Projekte im Gesamtwert von 11,4 Millionen Euro realisiert werden. Darüber informierte Bürgermeister Markus Dreßler (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung. Etwas mehr als die Hälfte der Investitionen waren Projekte der Stadt. Dazu zählen laut Kämmerin Barbara Glöckner unter anderem die Sanierung des Hausdorfer Klubhauses und die Neugestaltung der Außenanlagen, die Instandsetzung der Steinbogenbrücke bei Reinhardtsgrimma, der Ausbau der Erbenhangstraße und des Kohlsteigs in Glashütte und der Neubau der Straße zwischen der Sternwarte und Dittersdorf. Auch der straßenbegleitende Gehweg in Luchau wurde mit EU-Geld errichtet. Geld aus Brüssel floss aber auch in mehr als 30 Vorhaben von Gewerbetreibenden und Privatpersonen. Auch Vereine haben davon profitiert. (SZ/mb)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.