Infomercial

Knackiges Auf und Ab

Viele ambitionierte Radler sind schon gespannt auf die Herausforderungen des diesjährigen Fahrradfestes.

© Bild: (PR)

Die „Königsetappe“, die 140 Kilometer lange „Die- Fahrrad-Kette-Tour“ wird dabei wenig Wünsche offenlassen. Denn sie ist nicht nur in puncto Distanz eine harte Nuss – auch die 1 675 Höhenmeter werden den Teilnehmern einiges abverlangen. Los geht‘s bereits 7.20 Uhr auf dem Altmarkt – und schon bald bergan durch die Dresdner Heide zum ersten Verpflegungspunkt in Radeberg. „Dann nehmen die Radler Kurs auf die malerische Burgstadt Stolpen“, so die Veranstalter. „Der Panoramablick über die Landschaft begleitet sie auch noch weiter bis Neustadt in Sachsen.“ Die mit 464 Metern höchste Erhebung der Tour „erklimmen“ die Sportler bei Rugiswalde. Vorbei an Sebnitz, wo erneut eine Stärkung wartet, radeln sie in knackigem Auf und Ab über Bad Schandau, Hohnstein und Lohmen zum dritten Etappenort Pirna. Erledigt ist die Sache dort aber noch lange nicht: Statt des gemütlichen Elberadwegs nehmen die Fahrer die Strecke über Heidenau und Dohna nach Kreischa. Sie umrunden das Gelände der Bavaria Klinik und steuern via Possendorf und Freital das ersehnte Ziel an. Sportlicher Anspruch Ebenfalls gut trainiert sollten die Teilnehmer der 100 Kilometer langen Radtourenfahrt (RTF) 2 sein. Zwar dehnt sich deren Runde nicht bis Sebnitz, sondern „nur“ bis Stolpen aus, doch auch sie können am Ende rund 1 100 Höhenmeter für sich verbuchen – denn sie müssen ebenfalls die anspruchsvolle „Bergetappe“ zwischen Stolpen und Pirna bewältigen. Die RTF 3 richtet sich, so die Veranstalter, an „Freizeitradler mit sportlichem Anspruch“. Dementsprechend ist sie ein ganzes Stück entspannter als ihre größeren Schwestern und belässt es bei 65 Kilometern und 440 Höhenmetern. Die Strecke trennt sich bereits in Radeberg von den beiden längeren und erreicht in Rossendorf ihren höchsten Punkt. Von dort geht es auf direktem Weg nach Pirna und durchs Elbtal zurück auf den Altmarkt. Birgit Hilbig 

Anmeldegebühren:
Die Fahrrad-Kette-Tour (RTF1): 22 Euro
RTF2: 20 Euro
RTF3: 18 Euro
Frühbuchern bis 16.6. werden bis zu 3 Euro Rabatt gewährt SZ-Card-Inhaber erhalten 2 Euro Rabatt, Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen nur die Hälfte.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Start:
7. Juli 2019
Die Fahrrad-Kette-Tour (RTF1): 7.20 Uhr
RTF2: 8.25 Uhr
RTF3: 7.50 Uhr
auf dem Altmarkt in Dresden

Anmeldung:
-persönlich in allen SZ-Treffpunkten und dem SZ-Servicepunkt Sebnitz bis zum 3.7. (im   Haus der Presse in Dresden bis zum 5.7.; im Elbepark und in der Altmarkt-Galerie bis   zum 6.7.,14 Uhr)

-persönlich im DREWAG-Treff im WTC Dresden bis 3.7.

-persönlich in den Filialen von Die Fahrrad-Kette (Coswig, Freital, Pirna, Riesa und  Weinböhla) bis 3.7.

-unter www.sz-fahrradfest.de (bis 1.7., zzgl. 2,50 Euro Bearbeitungsgebühr pro      Anmeldung)

-am 6.7., 14 bis 19 Uhr und am 7.7.bis zum jeweiligen Start auf dem Altmarkt (zzgl. drei  Euro Zusatzgebühr) 

Das Fahrradfest wird unterstützt von: DREWAG, AOKPLUS, Vonovia, Die Fahrrad-Kette, Norma, Korch Fachfleischereien, RadioPSR, Freiberger Alkoholfrei, Oppacher Mineralquellen, Torpedo Gruppe, Klinik Bavaria Kreischa und PostModern.