merken
Pirna

Baustart am Elberadweg

Die Straße zwischen Prossen und Halbestadt wird nach der Winterpause weiter saniert. Los ging es eher als geplant.

Bauarbeiten am Elberadweg zwischen Prossen und Halbestadt .
Bauarbeiten am Elberadweg zwischen Prossen und Halbestadt . © Steffen Unger

Auf dem rechtselbischen Teil des Elberadweges zwischen Prossen und Halbestadt gibt es derzeit kein Durchkommen mehr: Weder für Autos, Fahrräder noch Fußgänger. Seit 8. März wird auf der Trasse wieder gebaut. Und damit eine Woche eher, als eigentlich geplant, wie Königsteins Bürgermeister Tobias Kummer (CDU) sagt.

Im Zuge der Bauarbeiten wird die Zufahrt nach Halbestadt ausgebaut. Aktuell beschäftigen sich die Bauleute noch mit dem ersten Bauabschnitt. Dieser sollte eigentlich bis Ende letzten Jahren abgeschlossen werden. Wegen der Corona-Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Die restlichen Arbeiten müssen deshalb dieses Jahr nachgeholt werden.

Anzeige
Der ValiKom Transfer
Der ValiKom Transfer

Die Zertifizierung der teilweisen oder vollen Gleichwertigkeit eines Referenzberufes ist ein Impuls für den Arbeitsmarkt von innen heraus!

Stützmauer schützt Elberadweg

Der erste Bauabschnitt zieht sich über etwa 400 Meter von der Gemeindegrenze zu Prossen bis zur ersten Ausweichstelle für Fahrzeuge. Das war bislang der gefährlichste Teil des gesamten Elbradweges. Denn hier war der Hang in Bewegung. Die Straße hat deshalb in Richtung Elbe eine aufwendige Stützmauer bekommen.

Ist der erste Bauabschnitt geschafft, folgt der zweite Teil. Im kommenden Jahr soll das Großprojekt komplett abgeschlossen sein. Rund zwei Millionen Euro werden investiert.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna