merken
PLUS Pirna

Wie Königsteiner Schulen digital umrüsten

Knapp 200.000 Euro Fördermittel sollen in die Grund- und Oberschule fließen. Neue Technik gibt es schon diese Woche.

Bekommt WLAN: Die Oberschule in Königstein.
Bekommt WLAN: Die Oberschule in Königstein. © Archivfoto: Steffen Unger

In den Schulstandort in Königstein fließt in den kommenden Monaten eine sechsstellige Summe. Insgesamt 189.000 Euro Fördermittel aus dem sogenannten Digitalpakt Schule können in die Grund- und Oberschule investiert werden. Darüber informiert Bürgermeister Tobias Kummer (CDU).

Um Schüler und Lehrer fit für die digitale Welt zu machen, hatte der Freistaat Sachsen diesen Fördertopf ins Leben gerufen. Die Mittel sollen für die digitale Aufrüstung verwendet werden, zum Beispiel in Form von neuen Laptops, WLAN oder interaktiven Tafeln. Wie hoch die Finanzspritze für die Kommunen ist, richtet sich dabei nach der Schülerzahl. Je kleiner die Schule, desto geringer die Fördersumme.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

WLAN wird eingerichtet

Königstein kann dadurch knapp 200.000 Euro abfassen und in die digitale Infrastruktur der Schulhäuser stecken. Laut Ratschef Kummer wird in Königstein konkret in neue Servertechnik, LAN- und WLAN-Ausstattung und eine Glasfaserverbindung zwischen den Schulgebäuden investiert. Diesen Bedarf hatten die Lehrer der Schulen zuvor angemeldet.

Bereits in dieser Woche wird der erste Schritt getan. Wie Tobias Kummer im Stadtrat informierte, sollen die beiden Schulen neue Computertechnik erhalten.

Mehr Nachrichten aus Pirna und Königstein lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna