merken
PLUS Pirna

Königstein wählt neuen Bürgermeister

In knapp einem Jahr, am 12. Juni 2022, werden die Einwohner vor die Wahl gestellt. Dabei geht es nicht nur um die Zukunft der Festungsstadt.

Seine erste Amtszeit läuft ab: Königsteins Bürgermeister Tobias Kummer (CDU).
Seine erste Amtszeit läuft ab: Königsteins Bürgermeister Tobias Kummer (CDU). © Daniel Schäfer

Die erste Amtszeit von Königsteins Bürgermeister Tobias Kummer (CDU) neigt sich ihrem Ende entgegen. Im Sommer 2015 hatte Kummer das Amt angetreten. Nach sieben Jahren muss nun wieder gewählt werden - also 2022.

Der Königsteiner Stadtrat hat in der letzten Sitzung den genauen Termin für die anstehende Bürgermeisterwahl beschlossen. Demnach sollen die wahlberechtigten Einwohner am 12. Juni 2022 entscheiden, wer die Geschicke von Königstein künftig in der Hand hat. Sollte ein zweiter Wahlgang nötig sein, soll dieser am 3. Juli 2022 ablaufen.

Anzeige
Bauherrentage in der Musterhausausstellung UNGER-Park
Bauherrentage in der Musterhausausstellung UNGER-Park

Am 18. und 19. September finden die „Bauherren-Tage“ statt. Freuen Sie sich auf Vorträge, Informationsrunden und Aktionen rund um nachhaltiges Bauen.

Am 12. Juni findet parallel auch die Wahl des Landrats in der Sächsischen Schweiz und dem Osterzgebirge statt. Auf dieses Datum hatte sich der Kreistag in der vergangenen Woche geeinigt. Königstein stimmte seinen Wahltag darauf ab. Denn zwei Wahlen an einem Tag zu koppeln, sorgt meist für eine höhere Wahlbeteiligung.

Bei der Wahl 2015 kämpften anfangs fünf Kandidaten um das Bürgermeisteramt: Tobias Kummer (CDU), der damalige Amtsinhaber Frieder Haase (damals unabhängig, heute Freie Wähler Königstein), Ivo Teichmann (damals AfD-Kreisrat; trat für die Bürgerinitiative Lebenswerteres Königstein an), Peter Goebel (SPD) und Mario Bauch (Linke). Im ersten Wahlgang erreichte jedoch keiner die absolute Mehrheit. Beim zweiten Termin traten dann nur noch Kummer und Haase an. Kummer gewann mit knapp 63 Prozent der Stimmen.

Mehr zum Thema Pirna