merken
PLUS Pirna

Theater um die Waldbühne in Leupoldishain

Die Naturbühne an den Nikolsdorfer Wänden wird seit 2011 wieder betreut und bespielt - auch dieses Jahr sind Auftritte geplant.

Die Waldbühne in Leupoldishain feierte 2019 60-jähriges Jubiläum. Auch dieses Jahr gibt es Grund zum Feiern.
Die Waldbühne in Leupoldishain feierte 2019 60-jähriges Jubiläum. Auch dieses Jahr gibt es Grund zum Feiern. © Archivfoto: Marko Förster

Die Naturbühne in Leupoldishain feiert 2021 ein kleines Jubiläum. Vor genau zehn Jahren wurde das Areal nahe den Nikolsdorfer Wänden mit der Veranstaltungsreihe "Waldkultur" im Forstbezirk Neustadt wiederbelebt. Aus diesem Anlass finden in diesem Sommer mehrere Termine statt.

Am Sonntag, dem 1. August, wird die Dresdner Theatergruppe "Spielbrett" das Stück "Shakespeares Kaufmann" aufführen. In dem 100 Minuten langen Krimi geht es um das Blut unserer Gesellschaft - das Geld. Angelehnt ist es an das Original "Der Kaufmann von Venedig" des englischen Dramatikers William Shakespeare. Der Vorhang hebt sich um 17 Uhr. Der Einlass auf die Naturbühne beginnt bereits um 16 Uhr.

Anzeige
Bauherrentage in der Musterhausausstellung UNGER-Park
Bauherrentage in der Musterhausausstellung UNGER-Park

Am 18. und 19. September finden die „Bauherren-Tage“ statt. Freuen Sie sich auf Vorträge, Informationsrunden und Aktionen rund um nachhaltiges Bauen.

Die Freiwillige Feuerwehr Leupoldishain ist für die Pausenversorgung zuständig. Mitarbeiter des Sachsenforstes als Partner der Waldbühne stehen für Fragen zum Wald und der Forstwirtschaft zur Verfügung, teilt Frank Moosdorf vom Sachsenforst mit.

Walderlebnis in Leupoldishain

  • 1. August, 17 Uhr: Theatergruppe "Spielbrett" mit "Shakespeares Kaufmann"
  • Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 9 Euro. Kartenvorbestellung unter 0157 86845336 .
  • Parkplätze gibt es in Leupoldishain. Es sind etwa 1.000 Meter Fußweg durch den Wald.

Im September folgt dann der nächste Auftritt. Den habe die Bergfinken Dresden am 5. September auf der Naturbühne. Der Männerchor des Sächsischen Bergsteigerbundes wird die Besucher mit Liedern der Berge erfreuen.

Felswand sorgt für gute Akustik

Die Naturbühne im sogenannten "Bär's Grund" wurde am 21. Juni 1959 eröffnet. Damals gab es rund 1.200 Plätze für Besucher. Aktivisten aus dem Ort hatten im Rahmen des "Nationalen Aufbauwerkes" Hunderte freiwillige und unbezahlte Arbeitsstunden in den Bau der Bühne investiert. 1965 kam dann das vorläufige Aus der Bühne, denn die Wismut als Uranbetrieb hatte andere Pläne mit dem Gelände.

Erst 2011 wurde das Kleinod wiederbelebt. Seither kümmert sich die Initiative "Waldkultur" Sachsenforst um das Areal und wird dabei vom Leupoldishainer Heimat- und Seniorenverein unterstützt. Heute gibt es vor Ort etwa 200 Sitzplätze. Für eine gute Akustik sorgt eine große Felswand hinter der Bühne.

Mehr zum Thema Pirna