merken

Körnerweg wieder gesperrt

Jetzt kommen die nächsten Bauarbeiten auf dem Körnerweg. Die Lücke zwischen der aktuellen Baustellenende und dem asphaltierten Radweg soll nun ebenfalls saniert werden.

© René Meinig

Jetzt kommen die nächsten Bauarbeiten auf dem Körnerweg. Nach dem Ende der Sanierungsarbeiten auf dem 75 Meter langen Abschnitt östlich des Heilstättenweges im Mai erweitert die Stadt nun das Baufeld auf dem Elberadweg. Die Lücke zwischen dem Baustellenende und dem asphaltierten Radweg soll auf ungefähr 2,75 Metern Breite ebenfalls eine neue Sandsteinoberfläche bekommen. Es wird das gleiche Material wie im fertiggestellten Abschnitt verbaut. Je nach Bedarf passen die Bauleute die angrenzenden Flächen an, damit das Wasser abfließen kann.

Bis Mitte Juni ist der betroffene Abschnitt für den Rad- und Fußgängerverkehr voll gesperrt, so die Stadt. Die Umleitung für Fußgänger verläuft in beiden Richtungen über den Heilstättenweg, die Schevenstraße und Schillerstraße. Der Radverkehr wird ab der Waldschlößchenbrücke und am Körnerplatz auf den linksseitigen Elberadweg umgeleitet. Wenn die Arbeiten an der Einmündung des Heilstättenweges abgeschlossen sind, soll der Verkehr direkt am Baufeld vorbeigeleitet werden.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 175 000 Euro. Die abgeschlossene Sanierung kostetet in Summe rund 250 000 Euro. Vorher hatte es endlos lange Debatten um das richtige Material gegeben. (SZ/jv)