merken

Döbeln

Kommando zurück

Im Bereich der Grundschule galt bisher Rechts vor Links. Doch diese Regelung hat sich nicht bewährt.

So wie jetzt schon in Richtung Bäckerei wird die Schulstraße auch in der Gegenrichtung als Hauptstraße deklariert.
So wie jetzt schon in Richtung Bäckerei wird die Schulstraße auch in der Gegenrichtung als Hauptstraße deklariert. © Frank Korn

Großweitzschen. Alles wieder anders. Erst im August 2017 war an der Schulstraße in Großweitzschen die Vorfahrtsregelung geändert worden. Die Schulstraße und die Kleinweitzschener sowie Obere Straße wurden zu gleichrangigen Straßen erklärt. Aufgrund dieser Regelung mussten Fahrzeugführer, die aus Richtung Bäckerei kamen, vor den Einmündungen bremsen und damit die Geschwindigkeit reduzieren.

Doch nun wird die Schulstraße auch aus Richtung Bäckerei wieder zur Hauptstraße. Bei einer Verkehrsschau Ende des vergangenen Jahres sowie bei einer Begehung der Gemeinde Großweitzschen unter Beteiligung des Polizeireviers Döbeln sowie der Verkehrsbehörde des Landratsamtes Mittelsachsen im Frühjahr wurde die Situation überprüft. „Dabei wurde festgestellt, dass sich die Rechts-vor-Links-Regelung nicht bewährt hat“, erklärte Klaus Bichler, Bauamtsleiter der Gemeinde Großweitzschen. 

Anzeige
Dentalstudio sucht Zahntechniker!

Das Dentalstudio Hartha im Herzen Sachsens sucht einen Zahntechniker für sein Team!

Neben der geänderten Vorfahrtsregelung werde an der Grundschule eine streckenbezogene Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde angeordnet. „Voraussichtlich am Freitag, 10. Mai, wird die neue Vorfahrtsregelung umgesetzt und die dazugehörigen Markierungen auf die Fahrbahn aufgebracht“, sagte Klaus Bichler. Das Polizeirevier Döbeln werde Kontrollen durchführen. (DA/fk)