merken

Kommentar: Die Eltern entscheiden nicht allein

Steffen Gerhardt über die Anmeldezahlen an den Schulen.

Es ist auch in diesem Jahr wieder ein Zahlenspiel mit Überraschungen. Denn wie sich Eltern entscheiden, an was für einer höheren Schule ihre Tochter, ihr Sohn ab der 5. Klasse lernen werden, liegt allein bei ihnen – und ihren Kindern. Deshalb ist der Schülerrückgang, den die Oberschulen Niesky und Rothenburg in diesem Jahr erleben, nicht zu überzubewerten. Das kann für das nächste Schuljahr wieder ganz anders aussehen. An der Oberschule Mücka gab es den Einschnitt von 2016 zu 2017, nun steigt die Zahl der Anmeldungen geringfügig wieder. Wobei: Angemeldet zu sein, heißt nicht automatisch, auch in die ausgesuchte Schule gehen zu dürfen. Eine Erfahrung, die meine Familie machen durfte: Kodersdorf war überbelegt, Rothenburg hatte noch Kapazitäten, also ging es für meinen Sohn und weitere Mitschüler in die Neißestadt. Das ist inzwischen fünf Jahre her. Dieses Problem werden auch dieses Jahr Eltern wieder haben, wenn Landesamt und Schulträger Kinder umverteilen müssen, um dem Klassenteiler gerecht zu werden. Also entscheiden Eltern nicht immer allein.

Osterüberraschung