merken

Freital

Kommission besucht Bewerberstadt

Freital möchte den Tag der Sachsen 2021 ausrichten. Bevor es um den Zuschlag geht, muss die Stadt zeigen, was sie bietet.

Zum Tag der Sachsen kommen jährlich Zehntausende Besucher.
Zum Tag der Sachsen kommen jährlich Zehntausende Besucher. © Aerchivfoto: dpa

Für die Bewerbung um den Tag der Sachsen im Jahr 2021 wird es ernst. Wie die Sächsische Staatskanzlei auf Nachfrage bestätigte, kommt demnächst eine Delegation nach Freital. Die Männer und Frauen, darunter der Erste Vizepräsident des Kuratoriums Tag der Sachsen, Andreas Kretschmar, Oberbürgermeister der Stadt Oschatz, wollen Freitals Bewerbung vor Ort unter die Lupe nehmen.

Ziel dieses Besuches sei es, die Bewerberstadt kennenzulernen und sich bei den Organisatoren über die dortigen Planungen zu informieren. Zudem wollen sich die Delegationsmitglieder einen Überblick über die Möglichkeiten vor Ort, wie zum Beispiel das Festgebiet, die Festumzugsstrecke, mögliche Bühnen- und Veranstaltungsorte und die vorhandene lokale Infrastruktur für eine Großveranstaltung verschaffen.

Anzeige
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!

Hotels geschlossen, Flugreisen gestrichen: In der Urlaubssaison 2020 sind Reisemobile die flexible Alternative für alle, die sich richtig gut erholen wollen.

Freital ist für das Jahr 2021 der einzige Bewerber. Das steht nach Ende der Bewerbungsfrist im Mai nun fest. Über den Zuschlag soll beim nächsten Tag der Sachsen am 7. September 2019 in Riesa entschieden werden. Es wäre die 30. derartige Veranstaltung. Die Stadt Freital feiert 2021 gleichzeitig ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/freital vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/freitalkompakt.

Mehr zum Thema Freital