Merken

Kommt Hermes nach Ottendorf?

Das Unternehmen investiert Millionen in neue Logistikzentren. Eines soll im Großraum Dresden entstehen.

Teilen
Folgen
© Thorsten Eckert

Von Nadine Steinmann

Ottendorf-Okrilla. Es wird gerätselt, gemunkelt und gemutmaßt. Denn der Paketzusteller Hermes setzt auf Investitionen. 300 Millionen Euro steckt das Unternehmen bis zum Jahr 2019 in insgesamt neun neue Logistikzentren in ganz Deutschland. Eines ist auch im Großraum Dresden geplant. Für seinen neuen Standort wünscht sich das Unternehmen logischerweise eine schnelle und direkte Anbindung zur Autobahn. Und wem fällt bei den Stichworten Großraum Dresden und direkte Anbindung an die Autobahn nicht sofort das Ottendorfer Gewerbegebiet ein? Schließlich liegt es direkt an der Autobahn 4. Zahlreiche Firmen haben hier bereits ihr Domizil. Tausende Arbeiter haben eine Beschäftigung in der Großgemeinde gefunden. Und dass Logistikzentren in dem Gewerbegebiet gut angesiedelt sind und funktionieren, beweist das große Zentrum der Deutschen Post.

Doch können die Spekulationen auch mit Tatsachen untermauert werden? Frank Bösemüller, Vorsitzender des Gewerbevereins Ottendorf-Okrilla, hat ebenfalls von den Plänen des Unternehmens gehört, ein neues Logistikzentrum im Großraum Dresden zu etablieren. Bisher seien aber bei ihm keine konkreten Anfragen eingegangen. Und auch Hermes selbst hält sich bisher bedeckt, lässt keine näheren Informationen durchsickern. „Wir können bisher noch keine Neuigkeiten bezüglich eines Standortes verkünden. Sobald wir uns für einen Standort entschieden haben und die Verträge unterzeichnet sind, werden wir dies in der Region kommunizieren“, erklärt Sprecherin Neele Bornholdt auf Nachfrage der Sächsischen Zeitung.

Zentren sollen 2019 fertig sein

Grundsätzlich sollen an jedem neuen Logistikzentrum bis zu 250 Arbeitsplätze entstehen. Die neuen Standorte befinden sich im Raum Berlin, Bad Rappenau, Mainz, Augsburg, Hamburg, Borgholzhausen, Köln, Leipzig und Dresden. Die Eröffnung des ersten Logistikzentrums im baden-württembergischen Bad Rappenau, das sich seit Juli 2016 im Bau befindet, ist für Mai dieses Jahres geplant. Die Projekte in Mainz und Berlin/Brandenburg sind ebenfalls gestartet. Bis 2019 sollen alle Logistikzentren fertiggestellt sein. Sprich: Spätestens im kommenden Jahr müssten auch irgendwo im Großraum Dresden die Bagger anrollen, um ein neues Logistikzentrum für den Paketzusteller zu errichten.