merken

Komödie auf der Bühne

Die Posse „Pension Schöller“ wird am Sonnabend um 19.30 Uhr im Theater aufgeführt. Erzählt wird die Geschichte von Alfred Klapproth und dessen Vater Philipp. Philipp bekommt einen Ausflug in ein vermeintliches Nervenheilsanatorium geschenkt, was in Wirklichkeit aber die Pension Schöller ist.

Die Posse „Pension Schöller“ wird am Sonnabend um 19.30 Uhr im Theater aufgeführt. Erzählt wird die Geschichte von Alfred Klapproth und dessen Vater Philipp. Philipp bekommt einen Ausflug in ein vermeintliches Nervenheilsanatorium geschenkt, was in Wirklichkeit aber die Pension Schöller ist. Was wahnsinnig erscheint, ist eigentlich normal. Da stellt sich die Frage: Was ist eigentlich „verrückt“?Foto: Theater/Jörg Metzner

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.