merken

Hoyerswerda

Konrad-Zuse-Forum mit neuem Vereinschef

Beim Förderverein des ZCOM in Hoyerswerda stehen in diesem Jahr gleich mehrere Jubiläen im Mittelpunkt.

Versammlungsleiter Karsten Reichert (li.) gratuliert dem neuen Vorstandsvorsitzenden des Konrad-Zuse-Forum e. V., Wolfgang Kunde, zu seiner Wahl.
Versammlungsleiter Karsten Reichert (li.) gratuliert dem neuen Vorstandsvorsitzenden des Konrad-Zuse-Forum e. V., Wolfgang Kunde, zu seiner Wahl. © Foto: Verein / Frank Zörner

Hoyerswerda. Der Verein Konrad-Zuse-Forum Hoyerswerda hat bei einer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand bestimmt. Wie es in einer Mitteilung des Fördervereins für das Zuse-Computer-Museum (ZCOM) heißt, sei nicht nur Professor Dr.-Ing. Horst Kolloschie schon Anfang des vergangenen Jahres aus dem Amt des Vorsitzenden geschieden, sondern auch Sandro Fiebig habe sich zurückgezogen. Als neues Mitglied sei der Hoyerswerdaer Gerhard Walter in den Vorstand gewählt worden. Weiter wird mitgeteilt, dass der Vorstand in seiner konstituierenden Sitzung Wolfgang Kunde einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt hat.

Erwartungsvoll blicke man auf die kommenden Monate. Denn 2020 sei für den Verein ein Jahr mit vielen Höhepunkten. So kann das Computermuseum sein 25-jähriges Bestehen feiern. Es war unmittelbar nach einem Besuch der ersten Sammlung durch Computervater Konrad Zuse im Oktober 1995 eröffnet worden, damals im Gebäude des Lausitzer Technologiezentrums (Lautech) im Industriegelände. Zum Jubiläum soll es dieses Jahr eine Ausstellung zur Geschichte sowohl des Museums wie auch des Vereins geben. Ferner hätte Konrad Zuse am 22. Juni seinen 110. Geburtstag feiern können. „Dies wird mit einer Spezialführung und einem Gläschen Sekt gefeiert“, wird angekündigt. Geplant sei ein Jubiläumswochenende des ZCOM am 19. sowie am 20. September und es werde mit Unterstützung des Vereins unter anderem ein Familienfest sowie viele weitere Veranstaltungen geben.

Anzeige
Software-Entwickler in nur 15 Wochen

Klingt utopisch? Die WBS Coding School macht's möglich! Jeder kann sie besuchen, und das an jedem beliebigen Ort. Denn der Klassenraum ist eine virtuelle Plattform.

„Für diese Aktivitäten warb Wolfgang Kunde als neuer Vorstandsvorsitzender um die Mithilfe der Vereinsmitglieder und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass in diesem Jahr noch weitere Personen den Weg zum Verein finden“, schließt die Mitteilung des Konrad-Zuse-Forums. (red/MK)