Anzeige

Konstantin Bitter wird Scout und Co-Trainer

Mit dem Weggang von Till Müller bricht eine neue Ära vor dem Scouting-Laptop beim Dresdner SC an. In Zukunft wird der Deutsch-Schweizer Konstantin Bitter Teil des Trainerteams um Alexander Waibl sein.

© Rote Raben Vilsbiburg

Die DREWAG präsentiert:

Die erste Personallücke der DSC Volleyball Damen wurde bereits geschlossen. Ab der kommenden Saison wird Konstantin Bitter vor dem Laptop Platz nehmen und das Team um Alexander Waibl als Scout und Co-Trainer unterstützen. Er unterschreibt einen Zweijahresvertrag beim Bundesligisten aus Dresden.

„Das Angebot kam überraschend. Dresden ist ein absoluter Top-Club in Deutschland und ich habe bereits viel Gutes über das große und professionelle Umfeld gehört“, erklärt der 29-Jährige und fügt hinzu: „Nach Gesprächen mit Alex und Sandra habe ich mich für einen Wechsel zum Dresdner SC entschieden. Ich hoffe, dass wir es als Verein und Mannschaft schaffen, einen attraktiven und erfolgreichen Sport zu spielen. Persönlich möchte ich weiterwachsen und Neues dazulernen, aber auch mein bisheriges Wissen und meine Fähigkeiten dafür einsetzen, das Team zu unterstützen.“

Begonnen hatte der Deutsch-Schweizer seine Trainer- und Scouting-Karriere 2011 als Assistenzcoach beim Nachwuchsteam von Volero Zürich. Von dort ging es über Sm'Aesch Pfeffingen zum Ligakonkurrenten Rote Raben Vilsbiburg, dessen Trainerstab er seit 2015 komplettierte. Nebenbei unterstützte er erst die Schweizer Jugend-Nationalmannschaft männlich und wechselte dann 2018 zum DVV-Jugendbereich weiblich.

DSC-Cheftrainer Alexander Waibl sieht die Erfahrung von Konstatin Bitter sowohl im Scouting als auch in der Position des Co-Trainers als großen Vorteil: „Ich kenne Konsti schon einige Jahre. Er ist ein super Typ und passt optimal zu unserem Anforderungsprofil. Konsti ist ein erfahrener Mann, der das Scouting genauso beherrscht wie die Arbeit in der Halle. Dazu kennt er auch die Bundesliga bestens.“

Das ein oder andere Gesicht beim Dresdner SC ist Konstantin Bitter schon bekannt. Im Zuge des EM-Qualifikationsturniers der deutschen U19-Auswahl arbeitete er vergangenen Sommer mit dem Dresdner Bundesstützpunkttrainer Andreas Renneberg zusammen. Auch DSC-Schützling Camilla Weitzel und VCO-Talent Patricia Nestler waren Teil des Jugendnationalteams.

Bevor Alexander Waibl und Konstantin Bitter ihre Arbeit in Dresden aufnehmen, werden sie bereits im Sommer eng zusammenarbeiten. Gemeinsam bereiten sie den B-Kader des deutschen Nationalteams der Frauen auf die 2019 Summer Universiade Neapel vor.

DSC 1898 Volleyball GmbH
Bodenbacher Straße 141 | 01277 Dresden | www.dresdnersportclub.de

https://www.dresdnersportclub.de/
https://www.facebook.com/dscvolley
https://www.instagram.com/dscvolley