merken

Bauen und Wohnen

Kostengünstig das Bad renovieren

Tipps und Tricks für Pfennigfuchser 

© Fotolia.com © karelnoppe #269365858

Mal wieder Zeit für eine Veränderung in den eigenen vier Räumen? Wer sein Bad ohne große Kosten renovieren möchte, kann das inzwischen recht kostengünstig realisieren. Hier gibt es Anleitungen, die dabei helfen, das eigene Badezimmer zeitgemäß und im Luxus-Look glänzen zu lassen!

Idee Nummer 1: Einen neuen Boden im Bad verlegen

Nach einigen Jahrzehnten sehen die Fliesen im Bad nicht mehr schön aus. Anstatt diese unter einem anderen Belag zu verstecken, ist es leicht möglich, einen günstigen und pflegeleichten Kunststoff zu verlegen. Dies erspart die hohen Kosten für einen neuen Fliesenboden und gibt zugleich eine große Auswahl schöner Designs. Und das Beste: Mithilfe eines DIY-Videos ist es kein Problem, den neuen Boden im Bad einfach selbst zu verlegen. Dann macht es gleich wieder viel Spaß, barfuß ins Bad zu gehen.

Statt eines Kunststoffbodens ist es auch möglich, die alten oder beschädigten Fliesen zu entfernen. So kommt der ursprüngliche Badezimmerboden zum Vorschein und kann mit einer geeigneten Farbe aufgewertet werden. Inzwischen gibt es viele Farben, die zum Beispiel für Betonböden bestens geeignet sind. So wirkt der Badezimmerboden und mit ihm das ganze Badezimmer direkt viel freundlicher! Wer es mit einer hochwertigen Verzierung für den Boden probieren möchte, sollte vor dem Streichen diesen wichtigen Schritten folgen:

• Überprüfen, dass alle Komponenten vorhanden sind
• Farbe mit einem Muster abgleichen
• Unteren Teil der Wand im Badezimmer sorgfältig abkleben
• Sicherstellen, dass der Boden sauber, glatt und fest ist
• Fußbodenheizung ausschalten
• Vorbehandlung mit Haftgrund und Porenfüller
• Farbpigmente genau abwiegen und laut Anleitung mischen
• Endversiegelung auftragen

Idee Nummer 2: Die Dusche einladender gestalten

In älteren Badezimmern sind es oft die Dusche oder die Badewanne, die für einen etwas abgelebten Eindruck sorgen. Häufig hilft es schon, diese mithilfe von Chlor einmal so richtig gründlich zu schrubben. Wenn die Fliesen dennoch nicht mehr so recht glänzen wollen, ist ein Fliesenlack eine gute Wahl. Dieser lässt sich leicht selbst auftragen, trocknet schnell und ist obendrein vergleichsweise kostengünstig zu erwerben. Schon sieht die Dusche aus wie neu!

Wer sich eine neue Farbe in der Dusche wünscht, kann mit Fliesenfolie für mehr Abwechslung sorgen. Diese ist günstig zu erhalten, muss aber mit sehr viel Sorgfalt aufgeklebt werden. Denn die Fugen bleiben frei und es geht darum, geduldig auf jede einzelne Fliese einen genau passenden Sticker zu kleben. Auch ein neuer Putz kann Wunder wirken. Denn der Gesamteindruck des Badezimmers besteht zu einem großen Teil aus dem Boden und den Wänden.

Im Zweifelfall muss jedoch neue Keramik her. Diese gibt es zum Beispiel bei eBay auch in gebraucht, aber in gutem Zustand und zu günstigen Preisen. Die neuen Fliesen für die Dusche bieten endlich die Gelegenheit, eine andere Farbe für die Gestaltung des Badezimmers auszuwählen. Derzeit sind weiße Duschfliesen gefragt, die gern durch ein paar schwarze oder graue Fliesen schicke Details erhalten können.

© Fotolia.com © zest_marina #249895329

Alte Badezimmer haben oft eine kleine Badewanne, die sich weder zum Entspannen noch zum Duschen im Stehen eignet. Daher ist es empfehlenswert, bei der Badezimmer-Renovierung in eine große neue Dusche zu investieren. Dies muss nicht teuer sein! Wer handwerklich begabt ist, kann mithilfe von Spachteln und Hebeln die Badewanne schnell entfernen. Die Wasserverbindung ist bereits gegeben, sodass nur ein Abfluss, ein Duschkopf und eine Trennwand fehlen.

Idee Nummer 3: Armaturen für mehr Glanz austauschen

Mit der Zeit sind auch die Armaturen am Waschbecken und an der Dusche oder der Wanne häufig nicht mehr schön anzusehen. Sie rosten, laufen an und verlieren ihren Glanz. Wenn auch kräftiges Schrubben nicht hilft, ist es sinnvoll, in neue Armaturen zu investieren. Diese lassen sich leicht selbst austauschen – wichtig ist nur, währenddessen das Wasser abzustellen, um nasse Füße zu vermeiden.

Eine neue Armatur kommt stets mit einem Montageset daher, dem normalerweise eine Befestigungsmutter, eine Scheibe, eine Dichtung und eine sogenannte O-Ring-Dichtung beiliegen. Der alte Hahn lässt sich einfach abdrehen. Dann führt man den neuen Hahn gemeinsam mit dem O-Ring in das Loch ein und schraubt ihn von unten fest. Dabei sind Befestigungsmutter, Scheibe und Dichtung wichtig. Dieser simple Prozess sollte nur einige Minuten dauern. Am Ende ist es wichtig, die Röhrchen für warmes und kaltes Wasser so zu biegen, dass sie senkrecht in die Eckventile passen.

Armaturen gibt es sowohl als Einhebelmischer als auch als Modell mit zwei Handreglern. Inzwischen ist die Einhebelmischer-Variante beliebter. Entsprechend dient die Badezimmer-Renovierung auch der Modernisierung. Denn eine glänzende, stylische Armatur, die aktuellen Trends folgt, macht bereits einen großen Unterschied im Badezimmer.

Das Gleiche gilt auch für die Duscharmaturen, die sich mithilfe der Anleitung leicht austauschen lassen. Selbst der Duschkopf, der gern einmal verkalkt, kann bei der Badezimmer-Renovierung einen neuen Look erhalten. Dies ist der geeignete Moment, um in ein wenig mehr Luxus zu investieren: Ein Duschkopf mit Massagedüsen, mit Dampf-Funktion oder mit Regenschauer-Feeling ist nicht teuer, führt aber dazu, dass das Duschen direkt viel mehr Spaß macht! Außerdem wirkt die Dusche schon auf den ersten Blick direkt viel moderner und wertet so das Badezimmer auf. 

Idee Nummer 4: Mit kleinen Handgriffen viel bewirken

Wer mit dem Aussehen seines Badezimmers nicht mehr zufrieden ist, kann schon mit kleinen Investitionen einen großen Unterschied bewirken. Beispielsweise gibt es zur Pflege der Fugen bestimmte Sets zu kaufen, die dabei helfen, Schimmel oder hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen. In Kombination mit Fliesenfolien, einem neuen Anstrich oder einem Boden in einer neuen Farbe setzen saubere Fugen dem Bad ein sprichwörtliches Sahnehäubchen auf.

Ein neuer Spiegel kann dafür sorgen, dass das Bad optisch größer wirkt. Außerdem ermöglicht er es, das Licht beinahe zu verdoppeln und sich selbst von allen Seiten zu betrachten. Kleine Dekorationsobjekte wie eine schöne Seifenschale, farbenfrohe und koordinierte Handtücher oder ein neuer Teppich können ebenfalls einen großen Unterschied machen.

In vielen Badezimmern ist es der Duschvorhang, der einen großen optischen Unterschied macht. Denn mit den Jahren werden die Vorhänge gern ein wenig schimmelig oder grau. Ein heller Duschvorhang, der farblich zum restlichen Bad passt, sorgt dafür, dass das Bad wie neu aussieht. Außerdem ist es möglich, ein wenig außerhalb der Konventionen zu denken. Wie wäre es mit einer selbst gepflanzten Bambuswand oder einer selbst zugeschnittenen Glasplatte anstelle des klassischen Duschvorhangs?

Idee Nummer 5: Pflanzen für mehr Wohlfühl-Gefühle im Bad nutzen

Selbst in kleinen Badezimmern macht die Dekoration einen großen Unterschied. Für Zimmerpflanzen bietet der gut durchlüftete Raum, in dem sich nach jeder Dusche die Feuchtigkeit sammelt, ein ideales Klima. Zugleich helfen Pflanzen dabei, die Luftqualität in der ganzen Wohnung zu verbessern, und setzen auch optische Akzente. Einzig die Tatsache des geringen Lichteinfalls sollte in diesem Kontext noch Berücksichtigung finden.
© Fotolia.com © didecs #230564207

Im Badezimmer ist es sinnvoll, Pflanzen aufzuhängen. Dafür gibt es viele kostengünstige Varianten für hängende Blumentöpfe. Wer wirklich nur wenig Platz hat, kann sich für eine Vase in der Größe eines Reagenzglases entscheiden. Diese wird mithilfe eines Saugnapfes an der Duschwand, an Fliesen oder am Spiegel angebracht und bietet genug Platz für ein bis zwei schöne Blumen. Dieser Farbtupfer macht aus dem Bad zu minimalen Kosten einen freundlicheren Ort.

Wer sich Pflanzen für das Badezimmer wünscht, ohne dafür auch nur einen Cent auszugeben, sollte bei Freunden und Nachbarn nach Setzlingen fragen. Häufig haben diese nämlich bereits eine Badpflanze, die fleißig sprießt und Ableger bietet. Dieser braucht viel Platz in hochwertiger Erde, die man bei Bedarf auch auf einer Tour durch das Land „stibitzen“ kann. Anstelle eines Blumentopfs sprießen die Pflanzen auch in einer schwarzen Plastiktüte, einer alten Gießkanne, einem Gummistiefel oder ähnlichen Gefäßen, die wasserdicht sind. Um noch dazu Wasser zu sparen, kann die neue Pflanze in einer Ecke der Dusche leben. Beim täglichen Duschen erhält sie so automatisch ihr Wasser.

Die folgenden Pflanzen eignen sich hervorragend für einen neuen Badezimmer-Look:

•Orchideen (Vorsicht, nicht zu viel gießen!)
• Tillandsien
• Schwertfarn
• Schusterpalme
• Bromelien
• Aloe Vera (Tipp: auch als After-Sun-Hausmittel einsetzbar)

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur C. Kunath.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.