Teilen:

Kottenleite wird ab August asphaltiert

© André Schulze

Die westlichste Verbindung zwischen den nördlichen Höhen und dem Elbtal soll in diesem Jahr wieder befahrbar sein.

Von Peter Redlich

Radebeul. An der komplett gesperrten Straße Kottenleite im Westen der Stadt soll es in den nächsten Wochen gehörig vorangehen. Wie Projektleiter Ronald Ramisch von der städtischen Besitzgesellschaft informiert, soll im August im oberen Abschnitt zwischen den Straßen An den Brunnen und Ringstraße der Einbau des Straßenasphalts erfolgen.

Im April 2017 hatten die Arbeiten an der Kottenleite begonnen. Zuerst wurde von der Firma Lauber aus Coswig der neue Abwasserkanal verlegt. Dies war teils schwierig, weil sich unter der Straße erhebliches Felsgestein befindet. © Norbert Millauer

Mit dem Fertigstellen der Asphaltdecke werden dann auch die Straßenentwässerungseinrichtungen wie Straßeneinläufe und Regenwasserkanal freigegeben. Dies war bisher nicht möglich, weil das Regenrückhaltebecken erst fertig gebaut werden musste. Ramisch: „Deshalb auch haben wir die Straßendecke nicht aufgebracht und alte Entwässerungen teils noch gelassen, damit Wasser versickern und abfließen kann.“

Nach Abschluss der Fahrbahndecke sind neben den Bankettarbeiten noch Fahrbahnmarkierungsarbeiten, Ausstattung und Beschilderung sowie weitere Restarbeiten auszuführen. Die Freigabe der Straße für den öffentlichen Verkehr soll hier planmäßig, erst nach Fertigstellung der kompletten Kottenleite und der Oberen Johannisbergstraße, voraussichtlich Ende November 2018 erfolgen, so Projektleiter Ronald Ramisch.

Im April 2017 hatten die Arbeiten an der Kottenleite begonnen. Zuerst wurde von der Firma Lauber aus Coswig der neue Abwasserkanal verlegt. Dies war teils schwierig, weil sich unter der Straße erhebliches Felsgestein befindet.

Nach den Kanalarbeiten im oberen Abschnitt begannen bereits im Herbst 2017 nach erfolgter Neuverlegung der Leitungen für Energieversorgung, öffentliche Beleuchtung und Telekom die Straßenbaumaßnahmen. Anfang 2018 sind Gehwege und Grundstückseinfahrten neu angelegt worden.