merken

Görlitz

Sie verkosten das erste Festbier

Zum 50-jährigen Bestehen des SV Koweg Görlitz hat Landskron eine limitierte Edition kreiert. Der Name "Kondensator" könnte treffender nicht sein.

Die erste Charge des Festbieres für den SV Koweg Görlitz konnte am Dienstag in der Landskron-Brauerei übergeben werden. Das nutzten die Mitglieder sowie Brauerei-Geschäftsführer Matthias Grall zur Verkostung.
Die erste Charge des Festbieres für den SV Koweg Görlitz konnte am Dienstag in der Landskron-Brauerei übergeben werden. Das nutzten die Mitglieder sowie Brauerei-Geschäftsführer Matthias Grall zur Verkostung. © PR

Sechs Wochen hat es gereift – am Dienstag trafen sich Vertreter des SV Koweg Görlitz und Matthias Grall als Geschäftsführer der Landskron-Brauerei zur ersten Abfüllung des Festbieres. Anlass ist das 50-jährige Bestehen des Vereins 2020. Die limitierte Edition ist ein Geschenk der Brauerei an ihn. Dafür setzte sie Anfang Oktober zehn Hektoliter. Herausgekommen ist ein Bräu mit einem Alkoholgehalt von 5,2 Prozent und einer Stammwürze von 13 Grad Plato. In der ersten Charge haben die Landskron-Mitarbeiter 800 Flaschen à 0,75 Liter abgefüllt, die zweite soll 2020 folgen. 

Anzeige
Neuste Fotografie-Technik zum Greifen nah

Sony, Nikon, Canon und Fujifilm: Was bieten die neue Kameramodelle? Bei Foto Wolf kann im Dezember fleißig getestet werden.

Wettbewerb um den Namen

Mit dem Ansetzen rief der Verein einen Wettbewerb aus, um einen passenden Namen zu finden. Der Vorstand entschied sich letztlich für "Kondensator". Man sah damit am stärksten den Bezug zu den Wurzeln des Vereins, heißt es. Dessen Gründung war am 28. Februar 1970 als Betriebs- und Wohnsportgemeinschaft Koweg. Die Abkürzung Koweg steht dabei für "Kondensatorenwerk Görlitz". Nach der Wende mussten Vereine gemeinnützig sein, dabei kam die Frage nach einem neuen Namen auf. Da der Verein unter "Koweg" bereits über die Stadtgrenzen hinaus Bekanntheit erlangte, beschlossen die Mitglieder die Abkürzung zu behalten.

Und der Name für das Festbier könnte treffender nicht sein. Der "Kondensator" speichert (elektrische) Energie, die der Verein für die Erfüllung anstehender Aufgaben gut gebrauchen kann. Auch einige Wortbestandteile lassen sichauf das Engagement der ehrenamtlich Tätigen projezieren. Die "Kond"ition, die die Blau-Gelben nun schon 50 Jahre an den Tag legen, das "Tor" in Anlehnung an die Erfolge der Handballer in der jüngeren Geschichte. Es steht aber auch für Werte, die bei Koweg im Sport hochgehalten werden: "En"gagement in der Gesellschaft sowie die "S"oziale "A"rbeit, die tagtäglich geleistet wird.

Gewinner zu Heimspielen eingeladen

Die Gewinner der Namensausschreibung werden zu den Heimspielen der ersten Mannschaften am kommenden Sonntag (15.30 Uhr Oberliga-Frauen, 18 Uhr Sachsenliga-Männer) gekürt und erhalten als geschenk zwei Flaschen.

Erhältlich ist das Festbier ab dem kommenden Wochenende zu den Heimspielen der Handball-Mannschaften, sowohl in der Sporthalle Rauschwalde als auch in der Jahnhalle und der Sportlerklause des Vereins. Der Preis für eine Flasche beträgt 7,99 Euro, Geschenk-Tragetaschen mit Sichtfenster können ebenfalls erworben werden.

KONDENSATOR, das perfekte (Weihnachts-)Geschenk für jeden Sportbegeisterten aber auch für den eigenen Genuss – nicht umsonst ziert das eigens designte Etikett, das mittels Handarbeit aufgeklebt wird, die Note „sportlich erfrischend“.

So sieht die Festbier-Flasche aus
So sieht die Festbier-Flasche aus © PR

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.