merken

Bautzen

Kran am Burglehn verschwindet

Der Kran am Bautzener Burglehn wird nicht mehr gebraucht und demontiert. Das hat kurzzeitig Auswirkungen für Autofahrer und Fußgänger.

Noch steht der Kran am Bautzener Burglehn.
Noch steht der Kran am Bautzener Burglehn. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Fast gehört er schon zum gewohnten Stadtbild – der riesige Kran am Neubau Burglehn 2. Doch nun wird er nicht mehr benötigt und deshalb in der nächsten Woche ausgehoben und demontiert. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird dafür die Straße Am Burglehn zwischen Mönchsgasse und Burgplatz voll gesperrt. Davon ist auch die Mönchsgasse betroffen. Aufgrund von Tiefbauarbeiten ist diese bereits im Einmündungsbereich zur Großen Brüdergasse gesperrt. Für die Demontagearbeiten wird der Sperr-Radius auf die Einmündung Mönchsgasse/Heringstraße erweitert.

Die genannten Einschränkungen gelten vom 8. Juli, 11 Uhr, bis 10. Juli, voraussichtlich 12 Uhr. Für Fußgänger kann die Verbindung zwischen Burglehn und Burgplatz aus Sicherheitsgründen nur außerhalb der Arbeitszeiten gewährleistet werden, und zwar Montag ab 18 Uhr, Dienstag ab 21.30 Uhr und Mittwoch nach Beendigung der Arbeiten. (SZ/tbe)

Anzeige
IT-Administrator gesucht
IT-Administrator gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Mehr zum Thema Bautzen