merken

Görlitz

Krankenkasse zeichnet Görlitzer Firma aus

Ein IT-Dienstleister tut viel für die Gesundheit seiner Mitarbeiter. Und hofft so auf Vorteile im Wettbewerb um die gesuchten Fachkräfte.

Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter von Expleo Technology nutzte den Infobus der IKK classic für Informationen zur Gesundheitsvorsorge.
Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter von Expleo Technology nutzte den Infobus der IKK classic für Informationen zur Gesundheitsvorsorge. © IKK

Groß war der Andrang. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter wollte sich unter anderem den Blutdruck messen und den Blutzucker bestimmen lassen. Auch Sehtests waren möglich. Der kostenlose Service war sehr gefragt, sodass der Info-Bus der Krankenkasse IKK classic einen zweiten Tag zur Firma Expleo Technology (bis Februar 2019 SQS) in die Brückenstraße kam.

Der Info-Bus ist nur ein kleiner Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements, mit dem das Unternehmen seine Verantwortung als Arbeitgeber wahrnimmt. „Unsere Branche lebt von Innovation und stellt die Mitarbeiter immer wieder vor neue Herausforderungen“, sagt Daniel Sernow, Chef bei Expleo Technology in Görlitz. „Wir sind überzeugt, dass ein gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld und ein gesundes Arbeitsklima dabei Erfolgsfaktoren sind.“ In dieser Woche ist Expleo Technology, ein Anbieter von Ingenieurs- und Qualitätsdienstleistungen, von der IKK ausgezeichnet worden. Die Firma kann nun mit dem Zusatz „Gesunder Betrieb“ für sich werben.

Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

Vor zwei Jahren hat sich das Unternehmen Unterstützung für das Gesundheitsmanagement geholt: die IKK classic. Seit der anfänglichen Mitarbeiterbefragung und Arbeitsplatzanalysen hat sich viel getan. Regelmäßig werden Gesundheits-Workshops und Kurse angeboten – während der Arbeitszeit. Im ersten Themenfeld ging es um Stressbewältigung. Externe Fachleute gaben dabei viele Hinweise, unter anderem, wie man mit besserer Selbstorganisation Stress reduziert. Es gibt in der Firma zwei Gesundheitslotsen, die Ansprechpartner für die Mitarbeiter sind. Sie geben Tipps, wie zum Beispiel mittels eines anderen Bürostuhls eine bessere Arbeitshaltung möglich ist und damit Rückenschmerzen verschwinden. Die Firma stellt unter anderem kostenfreies Obst für die Mitarbeiter bereit und bezahlt regelmäßig Massage-Angebote. Im zweiten Themenfeld, das jetzt beginnt, geht es um mehr Bewegung. Etwa 20 Euro investiert das Unternehmen monatlich für Gesundheitsangebote in jeden Mitarbeiter. „Eine Investition, die sich lohnt“, sagt Daniel Sernow. Die Mitarbeiter sind zufriedener, der Krankenstand ist von sieben auf 5,1 Prozent gesunken. In Zeiten des Fachkräftemangels sieht Sernow die Gesundheitsangebote als einen Wettbewerbsvorteil an, weil IT-Fachleute besonders umworben sind.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky