merken

Weißwasser

Krauschwitzer „Schneetreiben“ auf Textil

Auch wenn das Winterwetter ausbleibt, die Krauschwitzer lassen sich etwas einfallen.

Pepe und Leni aus Markranstädt hatten auf der Textilrodelbahn viel Spaß.
Pepe und Leni aus Markranstädt hatten auf der Textilrodelbahn viel Spaß. © Joachim Rehle

Pepe und Leni hatten auf der Textilrodelbahn viel Spaß. Bei der 10. Auflage des Krauschwitzer „Schneetreibens“ in der Abenteuer-Gletscherwelt im Helmut-Just Stadion musste improvisiert werden. Kunstschnee aus der Weißwasseraner Eisarena half für Schneebahn und Schneeballwerfen. Und köstlicher Glühwein aus heimischen Früchten gab es auch. Die 10.Auflage vom Krauschwitzer „Schneetreiben“, einem nicht alltäglichem Dorffest, schmiedet  seine Einwohner zusammen. Allen voran Krauschwitz ehemaliger Bürgermeister Rüdiger Mönch mit dem Förderverein Krauschwitzer Neißeland e.V., die Arbeitsgruppe Eiszeitdorf und dem Alpenverein Ortsgruppe Krauschwitz. Mit neuen Ideen zum Betreiberkonzept „Bürgerpark Eiszeitdorf“ rief Stefan Hofmann, Chef vom Förderverein Krauschwitzer Neißeland e.V. auf. Der rührige Klein Priebuser machte es an seinem Infostand auch gleich vor. „ Ansichtskarten vom Kletterfelsen zu verschicken wird die Region bekannter machen."

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.