merken

Kreistagskandidaten bald komplett

Grüne, CDU, SPD und FDP haben ihre Kandidaten aufgestellt. AfD und Linke wollen nachziehen.

Symbolfoto
Symbolfoto © dpa

Meißen. Die Bewerberlisten für die Kreistagswahl am 26. Mai füllen sich. Zuletzt haben die Grünen bekannt gegeben, wer für sie ins Rennen gehen wird. Demnach hat die Partei 22 Kandidaten aufgestellt. Darunter sind laut Sprecher Thoralf Möhlis „Gesichter wie die Grüne OB-Kandidatin für Radebeul, Eva Oehmichen, oder der Meißner Grünen-Stadtrat Heiko Schulze.“

Die Christdemokraten hatten am Wochenende ihre Bewerber publik gemacht, im Wahlkreis 12 (Riesa I, Stauchitz) treten unter anderem Riesas OB Marco Müller, Ex-Kämmerer Christian Geschke und Anja Schultze an, im Wahlkreis 11 (Riesa II, Strehla) Ortsvereinschef Thomas Gallitzdorfer und Strehlas Ex-Stadtchef Andreas Haberland sowie die Strehlaerin Madlen Güldner. Insgesamt 125 Bewerber gehen für die CDU im gesamten Kreis Meißen ins Rennen.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

13 Wahlkreise, 86 Kreistagssitze

Bei der FDP sind es weniger als halb so viele – 60 Bewerber hatte die Partei bereits im Januar aufgestellt. Im Wahlkreis 12 stehen unter anderem die ehemalige Stauchitzer Bürgermeisterin Christel Prusseit und Bernd Friedrich auf der Bewerberliste, im Wahlkreis 12 Sven Borner, der auch für den Landtag kandidieren will, und Thomas Seitz. – Die SPD geht mit 41 Kandidaten in die Kreistagswahl, davon zwei im Wahlkreis 11 (Andreas Näther, Maik Petzold) sowie vier im Wahlkreis 12, darunter Roland Höhne und Benjamin Krecksch.

Die AfD hat bereits intern Bewerber aufgestellt, will deren Aufstellung aber nach eigenen Angaben zunächst noch bei einem Kreisparteitag absegnen und erst dann bekannt geben. Der Parteitag ist für den 2. März in Klipphausen angesetzt. Auch Die Linke will am 2. März ihre Kreistagskandidaten nominieren. (SZ)