merken
Zittau

Kretschmer kommt zum Spatenstich

Am 21. August beginnt die Erweiterung des Fraunhofer-Kunststoffzentrums Oberlausitz in Zittau. Vielleicht wird dann sogar die nächste Ansiedlung verkündet.

So soll das erweiterte Fraunhofer-Technikum am Zittaur Stadtring aussehen.
So soll das erweiterte Fraunhofer-Technikum am Zittaur Stadtring aussehen. © Grafik: Fraunhofer IWU

Rund ein Jahr später als ursprünglich geplant wird ab 21. August das Fraunhofer-Kunststoffzentrum Oberlausitz am Zittauer Stadtring erweitert. Zum Spatenstich werden laut eines Sprechers der Forschungsgesellschaft unter anderem Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Professor Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, erwartet. Das Technikum soll eine neue Forschungshalle bekommen und dadurch fünf Mal so groß werden wie bisher. Der Bau ist mit Kosten in Höhe von sechs Millionen Euro, die Fertigstellung 2022 geplant. Die Zahl der Forscher soll sich auf 40 verdoppeln.

Bei solchen Anlässen werden oft weitere Vorhaben bekanntgegeben. Kretschmer hatte bereits im April angedeutet, dass es im Raum Liberec/Zittau ein weiteres Fraunhofer-Institut geben könnte. Bisher waren dazu weder von Fraunhofer noch vom Freistaat  Details zu erfahren.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Job-Center lässt Mutter im Regen stehen

Klickstark: Job-Center lässt Mutter im Regen stehen

Eine Seifhennersdorferin will aus Hartz IV rauskommen. Das Amt torpediert das. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Mittwoch berichteten.

Forschungsriesen starten in Zittau durch

Forschungsriesen starten in Zittau durch

DLR, Fraunhofer und weitere: An der Hochschule ist Bewegung - mit Millionen-Investitionen und Dutzenden neuen Arbeitsplätzen.

Das sind die konkreten Pläne für den Campus

Das sind die konkreten Pläne für den Campus

Die Lautex-Brache könnte endgültig verschwinden, ein kompakter Standort für Hochschule und IHI entstehen und die aufgerissene Häuserfront am Zittauer Ring verschwinden.

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik ist seit 2011 mit einer Forschergruppe in Zittau tätig. 2016 wurde das Technikum am Stadtring eingeweiht. Die Forscher beschäftigen sich mit der Kunststoffverarbeitung, der additiven Fertigung mit naturfaserverstärktem Leichtbau und Automatisierung.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau