merken

Dresden

Kreuzdiebe mit Stichsäge unterwegs

Ein zwei Meter hohes Kreuz wurde auf dem Annenfriedhof in Löbtau gestohlen. Vielleicht lag es am Material. 

Lara Schink, Friedhofsverwalterin, vor der Stelle, an der das Kreuz stand.
Lara Schink, Friedhofsverwalterin, vor der Stelle, an der das Kreuz stand. © Tino Plunert

Dresden. Am Wochenende wurde auf dem Neuen Annenfriedhof auf der Kesselsdorfer Straße ein Friedhofskreuz gestohlen. Laut Polizei handelt es sich um das Kupferkreuz des Kriegsgräberdenkmals.

Offensichtlich nutzten die Täter eine Elektrostichsäge, um das mehr als zwei Meter hohe große Kreuz von seinem Sockel zu trennen. 

Anzeige
IT-Administrator gesucht
IT-Administrator gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 150 Euro beziffert. (SZ)

So sah das Kreuz aus. 
So sah das Kreuz aus.  © Tino Plunert

Mehr zum Thema Dresden